| 16.12 Uhr

Nettetal
A61 zeitweise gesperrt: Lkw landete im Grünstreifen

A61: Lkw fährt in Grünstreifen - Polizei sucht Zeugen
A61: Lkw fährt in Grünstreifen - Polizei sucht Zeugen FOTO: Jungmann
Nettetal. Die Polizei sucht nach einer möglichen Fahrerflucht Zeugen. Bei einem Unfall auf der A61 landete ein Lkw im Grünstreifen. Die Autobahn war in Fahrtrichtung Venlo bis in die Mittagsstunden gesperrt.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Autobahnpolizei fuhr zur Unfallzeit ein 65-jähriger Duisburger mit seiner Sattelzugmaschine mit Kühlanhänger auf der A61 in Richtung Venlo. Im Bereich der Anschlussstelle Kaldenkirchen Süd wurde er von einem niederländischen Lkw überholt. Nach dem Überholvorgang soll der Lkw so dicht vor dem Sattelzug eingeschert sein, dass dessen Fahrer nach rechts ausweichen musste und ins Grüne abrutschte.

Unmittelbar hinter dieser Stelle beginnt die rechtsseitige Schutzplanke. Die rechte Bereifung des Sattelzugs geriet hinter die Schutzplanke, so dass der Fahrer nicht wieder auf die Hauptfahrbahn wechseln konnte. Im weiteren Verlauf wurde der Sattelzug immer weiter nach rechts gezogen, drückte 75 Meter Schutzplanke nieder und kam nach 140 Metern rechtsseitig hinter der Schutzplanke zum Stehen.

Der niederländische Lkw soll seine Fahrt fortgesetzt haben, ohne sich um das Geschehen zu kümmern. Die Schadenshöhe liegt bei etwa 55.000 Euro. Das Fahrzeug musste anschließend durch eine Spezialfirma aufwendig geborgen werden. Es kam zu keinen Verkehrsstörungen.

Die Autobahnmeisterei Mönchengladbach hatte ab 9.30 Uhr den rechten Fahrstreifen an der Unfallstelle gesperrt. Darüber hinaus wurde zeitgleich der Sichtschutzzaun installiert, um Verkehrsbeeinträchtigungen durch Schaulustige zu verhindern. Hinweise nimmt die Polizei unter folgender Telefonnummer entgegen: 0211 - 8700.

 

(ots)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.