| 00.00 Uhr

Nettetal
Agieren der Stadt zerrt an den Nerven

Nettetal: Agieren der Stadt zerrt an den Nerven
72 von 1650 Mitgliedern kamen zur Hauptversammlung des TSV Kaldenkirchen. Vorsitzender bleibt Dr. Paul Schrömbges, der ursprünglich nicht wieder kandidieren wollte. Sollte er im Herbst in Viersen Bürgermeister werden, muss er das Amt in jedem Fall aufgeben. FOTO: Busch
Nettetal. Dr. Paul Schrömbges bleibt vorerst Vorsitzender des TSV Kaldenkirchen. Trotz großer Eigenleistung muss der Verein mit hohen Ausgaben rechnen. Zwei Übungsleiterinnen haben im Gesundheitssport die Lizenzen erworben. Von Heinz-Willi Schmitz

Eine bewegende Totenehrung eröffnete die Hauptversammlung des TSV Kaldenkirchen. Der Verein hat im vergangenen Jahr mehrere sehr aktive und verdienstvolle Mitglieder verloren. Danach bestimmten Sachthemen die Tagesordnung, der 72 von 1650 Mitgliedern folgten. "Die Projekte der Abteilungen halten uns in Atem", stellte Vorsitzende Dr. Paul Schrömbges fest.

Die Fußballabteilung hat mit großer Eigeninitiative die Stankette am Kunstrasenplatz fertiggestellt, die Mannschaftsbänke gebaut und aufgestellt, das Tribünendach saniert. Wie vorgesehen, werden jedes Jahr 8000 Euro zurückgelegt, um nach zehn Jahren die Restschuld des Kunstrasenplatzes zu tilgen und danach eine Rücklage für die zu erwartende Sanierung zu bilden.

Schrömbges räumte ein, dass das Agieren der Stadtverwaltung zur Tennis-Traglufthalle an die Nerven geht: "Die Halle hat 25 000 Euro gekostet, der Antragstellung mit allen von der Bauverwaltung geforderten Gutachten und Gebühren 22 000 Euro. Wer will sich da noch für die Zukunftssicherung des Sports einsetzen?" Seit mehr als einem halben Jahr berät eine Arbeitsgruppe, wie die Leichtathletikanlagen modernisiert werden können. Zahlreiche Reparaturen waren zu leisten: Clubheim, Kabinen, Platzwarthaus und zum Baumbestand muss ein Kataster finanziert werden. Sonderprüfungen des Finanzamtes und der Sozialversicherung habe man gut überstanden. Dank gelte Kassierer Stefan Nerl und dem ehrenamtlichen Steuerberater Peter Schrömbges. Ein Blick auf den umfangreichen Kassenbericht: Einnahmen 298 853,70 Euro, Ausgaben 298 295,70, also ein Überschuss von 558 Euro. Zwei Übungsleiterinnen haben inzwischen im Gesundheitssport die Lizenzen erworben.

Elke und Hans Gotzen leiten nun die Turnabteilung. Die Versammlung bestätigt sie ebenso wie die Abteilungsleiter Josef Curvers (Fußball), Manfred Aaarts (Handball), Rolf Spitzkowski (Leichtathletik) und Günter Sirsch (Tennis). Einstimmig wiedergewählt wurde Sozialwart Dieter Scholten. Neuer zweiter Finanzwart ist Rainer Goltz, der auf Edi Schmitz folgte. Schmitz bekleidete das Amt seit 1972. Zweiter Geschäftsführer ist André Gurrath (bisher Erich Hastenrath), Pressewart Michael Hönscheid (bisher Heinz-Willi Schmitz).

Vorsitzender bleibt Paul Schrömbges, der ursprünglich nicht wieder kandidieren wollte. Sollte er in Viersen Bürgermeister werden, müsse er das Amt in jedem Fall aufgeben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Agieren der Stadt zerrt an den Nerven


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.