| 00.00 Uhr

Nettetal
Anwohner kämpfen gegen Tankstelle

Nettetal: Anwohner kämpfen gegen Tankstelle
Was passiert mit dem Gelände des früheren Kabelwerks, später Lager der TKD Kabel Real Estate Co KG, jetzt in niederländischen Besitz, an der Steyler Straße? Anwohner wehren sich gegen eine weitere Tankstelle. FOTO: buschkamp
Nettetal. Die Stadtverwaltung muss einen Bauantrag für eine Tankstelle an der Steyler Straße in Kaldenkirchen prüfen.Eine Baugenehmigung ist noch nicht erteilt, doch die Nachbarn wehren sich bereits gegen das Vorhaben Von Daniela Buschkamp

Rund 30 Anwohner der Steyler Straße verfolgten am Mittwochabend gespannt die Sitzung des Ausschusses für Stadtplanung. Punkt drei der Tagesordnung im öffentlichen Teil war der, der die Männer und Frauen in den stickigen Ratssaal gelockt hat. Es geht um ein Vorhaben an der Steyler Straße 179. Dort könnte sich eine Tankstelle ansiedeln - wenn das Vorhaben denn genehmigt wird. Den aktuellen Stand erläuterte die technische Beigeordnete Susanne Fritzsche: "Es gibt noch keine Baugenehmigung." Das Vorhaben müsse nach geltendem Recht abschließend geprüft werden - und dies sei nicht erfolgt, da noch nicht alle notwendigen Unterlagen zur Prüfung vorgelegen hätten.

Hans-Gerd Braßler (62) gehört zu den Anwohnern der Steyler Straße, die in Briefen an Nettetals Bürgermeister Christian Wagner (CDU) und Andreas Coenen, CDU-Landrat des Kreises Viersen, ihre Bedenken geäußert haben: "Als direkte Anwohner der Steyler Straße möchten wir hiermit vorab unseren Protest gegen eine Baugenehmigung für eine Tankanlage mit 24-Stunden-Betrieb einreichen."

Am Sonntag finden die dritten Kölsumer Highland Games statt. FOTO: busch

Die Anwohner befürchten eine größere Belastung durch Lärm und Verkehr - die schmale Steyler Straße sei dafür nach ihrer Einschätzung nicht geeignet. Neben dem Wertverlust ihrer Immobilien verweisen sie auf die bereits vorhandenen Tankstellen: In direkter Nähe gebe es bereits zwei. Braßler erklärte, nicht mehr von der Sitzung erwartet zu haben: "Wir werden jetzt erstmal abwarten, wie das Verfahren weitergeht", sagte er im Anschluss. Auch die Möglichkeit einer Klage will er nicht ausschließen.

In ihren Schreiben von Februar und April diesen Jahres waren die Anwohner davon ausgegangen, dass an der Steyler Straße eine Tankstelle speziell für Lastwagen entstehen könnte, die Tag und Nacht geöffnet ist - irrtümlich, wie die Verwaltung am Mittwoch erklärte. Es liege ein Bauantrag für eine Shell-Tankstelle mit "in erster Linie Betankung für Pkw" vor. Doch auch dieses Vorhaben lehnen die Nachbarn ab: "Damit ändert sich nichts", sagt Braßler. Ingo Heymann, für die CDU Ortsvorsteher in Kaldenkirchen, bezeichnete das Projekt in der Ausschusssitzung als "virulent". Zwei Dinge seien nach seiner Einschätzung problematisch: Dass es sich um eine weitere Tankstelle handele und diese offenbar 24 Stunden betrieben werde. Von rechtlicher Seite sei zu beachten, dass derjenige, der eine Baugenehmigung beantrage, auch Anspruch auf deren Erteilung habe.

Ingo Heymann erinnerte zudem an den Lückenschluss der Autobahn 61. Damit verbunden gewesen sei die Hoffnung auf weniger Verkehr an der Steyler Straße. "Das Verkehrsaufkommen ist zu prüfen", forderte der CDU-Politiker. Bereits heute gebe es immer wieder zahlreiche Staus. Dass es dort oft zu Rückstaus komme, bestätigte auch Susanne Fritzsche.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Anwohner kämpfen gegen Tankstelle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.