| 17.42 Uhr

Defibrillatoren Für Nettetal
Aus Dankbarkeit: Geretteter sammelt Geld

Viersen. Tim Schlünkes, Rettungssanitäter aus Kempen, wollte sich einen schönen Abend machen, besuchte mit Familie und Freunden am 11. Februar eine Sitzung des Karnevalskomitees in Lobberich. Ein Zufall, dass der 28-Jährige im Publikum saß, als Michael Zillekens (51) plötzlich auf der Bühne zusammenbrach. Tim Schlünkes holte den Nettetaler Hoppeditz mit einer Herzmasssage zurück ins Leben. "Im Dienst habe ich schon öfter Menschen gerettet, in meiner Freizeit war es das erste Mal", sagt der Kempener. Seitdem haben sich die beiden Männer nicht mehr aus den Augen verloren.

Michael Zillekens ist voller Dankbarkeit, nicht nur für Schlünkes, sondern auch für die anderen Retter. Auf der Schwelle des Todes zu stehen, das hat den Familienvater nachhaltig verändert. Einfach so zur Tagesordnung überzugehen, war unmöglich. Zillekens setzte die Prioritäten in seinem Alltag neu, nahm einen anderen Job an. Ende März startete der Lobbericher die Spendenaktion "Defibrillatoren retten Leben" - so, wie er selbst es in der Nacht vom 11. auf den 12. Februar erlebt hatte. Er nutzte die sozialen Netzwerke, sprach Freunde und Bekannte an. Gemeinsam mit dem Nettetaler Feuerwehrchef Leo Thoenissen suchte er nach einer sinnvollen Verwendung für die Spenden.

Gefunden wurde diese in drei Defibrillatoren. "Sie werden jetzt in den drei großen Sälen im Stadtgebiet - im Seerosensaal in Lobberich, in der ,Mühle' in Kaldenkirchen und bei ,Kreuels' in Breyell zur Verfügung stehen", kündigt Zillekens an. So müssen andere Menschen, die in eine lebensbedrohliche Situation geraten, nicht auf einen zufälligen Helfer wie Tim Schlünkes hoffen.

Die Spendenbereitschaft, die der Lobbericher erfuhr, hat ihn überwältigt: "Ich hätte nie mit so großer Unterstützung gerechnet", sagte er gestern bei der Spendenübergabe im Lobbericher Seerosensaal. Das Geld reicht für drei Defibrillatoren. Zunächst konnten sich Michael Zillekens und seine Familie über rund 3000 Euro an Spenden freuen. Doch kurzfristig ist diese Summe nochmal deutlich gewachsen. Rolf Heimers hat einen großen Teil der Geldgeschenke zu seinem 50. Geburtstag zur Verfügung gestellt. Denn Rolf Heimers hat erlebt, wie ein Bekannter einen Sekundentod erlitten hat und starb. "Dieses Engagement macht uns sprachlos", sagen Michael Zillekens und Ehefrau Sylvia. Die Familie hat die Summe auf insgesamt 4444,44 Euro aufgestockt und an die Nettetaler Feuerwehr übergeben, die für drei Defibrillatoren in den Festsälen sorgt. "Wir sind froh, dass wir auf diese Weise unsere Dankbarkeit ausdrücken können", sagt der Gerettete. Er hofft, dass "jetzt auch anderen geholfen werden kann, die in diese Situation kommen". Sohn Mark und Ehefrau Sylvia sind jedenfalls überglücklich, den Vater und Ehemann wieder bei sich zu haben. Daniela Buschkamp

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Defibrillatoren Für Nettetal: Aus Dankbarkeit: Geretteter sammelt Geld


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.