| 00.00 Uhr

Nettetal
Bei ihnen fühlten sich viele wohl

Nettetal. Johannes (81) und Maria de Witte geborene Westhoff (78), Brückenhausstraße 10, feiern ihre Diamanthochzeit am Donnerstag, 15. Oktober, aus gesundheitlichen Gründen im engsten Familienkreis. Johannes de Witte stammt aus Velsen in den Niederlanden, sie aus Sankt Nikolaus an der Saar. Aufgewachsen in Duisburg, absolvierte sie ihr "Landjahr" bei Paderborn. Gaststätte, Saal, Kino gehörten dort zusammen. Im Kino lernten sich beide kennen, der Niederländer arbeitete dort in der Landwirtschaft. Sie heirateten 1955 und zogen nach Duisburg. Er fand Arbeit in der Zeche und in der Eisenhütte. Sie wohnten in Moers-Asperg, ehe sie 1967 in Boisheim die Gaststätte am Bahnübergang übernahmen.

Fünf Jahre danach übernahmen sie die Vereinsklause des SC Gronau, wo er Fussball spielte (zuvor bei Meiderich 06 und Beeck 05). Sie betrieben das Kolpinghaus in Neheim-Hüsten, das Hotel Himmelreich an der Tropfsteinhöhle in Attendorn, das Café "Zum goldenen Pflug" am Nürburgring und das Fährhaus Kripka in Remagen. 1996 gingen sie in den Ruhestand. Seit elf Jahren wohnt das Paar mittlerweile in Breyell. Drei Kinder mit ihren Partnern, sieben Enkel und fünf Urenkel werden unter anderem gratulieren.

(hws)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Bei ihnen fühlten sich viele wohl


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.