| 00.00 Uhr

Nettetal
Bienenfleiß im VVV-Dorfmuseum

Nettetal. Zwei Imker führten vor, warum Bienen für den Menschen so nützlich sind.

So richtig gesummt hat es nicht im Dorfmuseum zur Juni-Ausstellung. Bienen und ihre Produkte standen diesmal im Mittelpunkt. Die Imker Detlef Vaessen und Heinz Schmalohr berichteten "Aus dem Leben der Bienen - wie kommt der Honig ins Glas".

Imker machen sich einige Sorgen um den Bestand. Aber das kam nur am Rande vor. Vaessen und Schmalohr zeigten, wie geschickt sich der Mensch die Insekten zunutze macht. Neben verschiedenen Wabenaufbauten und gefüllten Waben zeigten sie einige Gerätschaften, mit denen der Inhalt der Waben weiter verarbeitet wird. Sie führten vor, wie Waben durch Abschaben der Wachsdeckel geöffnet werden. Dann schleudern sie den Honig heraus und reinigen ihn, ehe er in Vorratsbehälter umgefüllt wird. Das Museum zeigte auch Bienen in einem Schaukasten. So konnten die Besucher in einen Bienenstock hineinsehen. Nach einiger Suche sah man auch die mit einem grünen Punkt markierte Königin unter den rund 500 Bienen. Als Heinz Schmalohr einen Stopfen aus dem Kastenrahmen nahm, um die Bienen mit Zuckerwasser zu versorgen, wichen einige Besucher ein wenig ängstlich zurück. Zusätzlich zu ihren Vorführen zeigten die Imker mehrere Filme über die Zucht und das Leben der Bienen wie "Faszinierende Bienenwelt" oder "Bienen: Wunder der Natur" und "Ein Volk und seine Königin". Fasziniert sahen Besucher zu, wie Kerzen aus Bienenwachs gefertigt werden. Die Kinder konnten an Ort und Stelle das, was sie gesehen hatten, verarbeiten. Sie konnten Bilder zum Leben der Bienen malen.

(heko)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Bienenfleiß im VVV-Dorfmuseum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.