| 16.44 Uhr

Nettetal
Brückenbauerin zwischen Türken und Deutschen

Nettetal. Eine "engagierte und erfolgreiche, weil ausdauernde, Brückenbauerin zwischen Deutschen und Türken" nahm nach 29 Jahren Abschied vom Lehrerberuf: Tülin Alkanoglu stand zur eigenen Überraschung im Mittelpunkt einer denkwürdigen Abschiedsfeier, zu der nicht nur der Pfarre der evangelischen Gemeinde Lobberich-Hinsbeck, Dr. Matthias Engelke gekommen war. Von Eberhard Lange

Er hatte sie in den vergangenen Jahr erlebt, wie er es beschrieb. Und so sahen es auch einige hundert ehemalige Schüler der sympathischen und vielfältig engagierten Frau.

Im "Maxim Dugun Salonn" im Viersener Hermesfeld dankten etliche Menschen der scheidenden Lehrerin mit Festreden, türkischer Musik und Tanz. Das Programm wurde sogar auf Leinwand übertragen, weil so viele Gäste gekommen waren. Eine Diaschau zeigte Fotos seit der Kindheit, vor allem aber aus ihrem Wirken, von Schul-, Sport- und Kulturfesten in Nettetal.

Die Dankurkunde des türkischen Elternvereins überreichten Vorsitzender Niyuszi Aydogan und seine Stellvertreterin Zeynep Tepecit. Aydogan würdigte das "unermüdliche Engagement, den großen Fleiß und die Hilfsbereitschaft in allen Lebenslagen", wie er sagte. Sie habe bei Problemen in Familien, kümmerte sich um sozialen Sorgen und um Konflikten zwischen den Generationen." Tülin Alkanoglu engagierte sich im ökumenisch-interkonfessionellen Arbeitskreis in Lobberich, arbeitete im türkischen Elternverein und im Ausländerbeirat mit.

Die ersten Schüler

Suleyman "Toni" Ercelik war vor 29 Jahren einer ihrer ersten Schüler. Der erste türkische Feuerwehrmann in Nettetal und bei der Jugend geschätzte "Security-Mann" war mit seiner Familie nach Viersen gekommen und gestand: "Ohne Ihre Freundlichkeit, aber auch ihre Strenge und Ihre verständnisvolle Konsequenz wäre ich sicher ganz anders geworden." Sie wird zwar einige Tage Urlaub mit ihrem Mann machen, aber weiterhin im Elternverein und "in unserer türkischen Gemeinde mitmachen". Den Kontakt zur Hauptschule wird sie nicht abreißen lassen.

Darüber ist der türkische Elternverein sehr froh. Vorsitzender Niyuszi Aydogan, Mitglied im Integrationsrat Nettetal, unterstrich: "Wir brauchen türkische Lehrer an den Nettetaler Schulen, die zwischen den Kulturen vermitteln. Unsere Kinder müssen ihre türkische Muttersprache gut können, nur so können sie gut Deutsch und Englisch lernen. Wir wissen, dass gute Deutsch- und Mathematikkenntnisse unseren Kindern den Einstieg in Beruf und Studium erleichtern." Tülin Alkanoglu habe viele anfangs zögernde Eltern von dieser Arbeit überzeugt. Sie unterrichtete zeitweilig auch an den Grundschulen, an der Gesamtschule und am Werner-Jaeger-Gymnasium.

Gekommen waren auch die drei neuen Nettetaler Türkisch-Lehrer: Erdal Saritopol, (Hauptschulen) Tuncay Eroglu (Gesamtschule) und Senay Senen (Haupt- und Grundschulen) gekommen waren.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Brückenbauerin zwischen Türken und Deutschen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.