| 00.00 Uhr

Nettetal
Die Kolpingsfamilie packt an

Nettetal: Die Kolpingsfamilie packt an
Auch für Jürgen Amende ( 3. v. R.) war die Kolpingsfamilie im Einsatz - mit Unterstützung von Flüchtlingen, die sich nützlich machen möchten. FOTO: Horst Siemes ( hosie )
Nettetal. Mit Muskelkraft für die Nachbarschaft: Bereits zum zehnten Mal hilft die Hinsbecker Kolpingsfamilie Menschen aus der Gemeinde. Auch die Flüchtlingshilfe Nettetal ist in die Aktion "Kolping hilft" eingebunden Von Matthias Mertes

Gartenarbeiten, Holzhacken, Autos putzen oder auch einfach nur beim Einkauf helfen: Unter dem Motto "Kolping hilft" unterstützt die Hinsbecker Kolpingsfamilie bereits zum zehnten Mal Menschen aus der Gemeinde, die bei den verschiedensten Aufgaben Hilfe brauchen. Und das Aufgabenspektrum ist groß. "Mit dieser Aktion wollen wir Menschen helfen, die einfach ein wenig Unterstützung brauchen. Die Aufgaben sind vielfältig. Wir packen an, wo wir nur können", erklärt der Kolping-Vorsitzende Friedhelm Leuf.

In der vergangenen Woche bekam er viele Anfragen. Unter anderem von Ingeborg Hubatsch, die nicht mehr alle Aufgaben in ihrem großen Garten alleine bewältigen kann. Hohe Bäume säumen eine weitläufige Rasenfläche. "Mein Garten ist wunderschön, aber die Pflege bekomme ich einfach nicht mehr alleine hin. Da bin ich gerade jetzt im Frühling froh, auf diese Unterstützung zählen zu können", freut sich Ingeborg Hubatsch über die tatkräftigen Helfer.

Martin Schrömges ist einer von ihnen. Mit dem Besen säubert er die Terrasse, holt die Gartenmöbel aus dem Keller hinauf und pumpt das Fahrrad für die Sommersaison auf. "Für mich sind dies alles keine großen Aufgaben. Aber es ist schön zu sehen, schon mit diesen kleinen Dingen helfen und eine große Freude bereiten zu können", sagt Martin Schrömges und zupft noch ein wenig Unkraut aus den Terrassenfugen. "Der Feinschliff muss natürlich stimmen, da bin ich ein wenig pingelig."

Nur eine Straße weiter ist ein weiterer Hilfstrupp der Kolpingsfamilie im Einsatz - mit besonderer Unterstützung: Vier Flüchtlinge packen fleißig mit an. "Bei fast allen Aktionen der Kolpingsfamilie, sprechen wir uns mit der Flüchtlingshilfe Nettetal ab und fragen, ob nicht Interesse besteht, einfach mitzumachen", erklärt Markus Amende, der das Bindeglied zwischen Kolpingsfamilie und dem Förderverein Flüchtlingshilfe Nettetal darstellt.

Mit Spaten und Schöppe muss eine Grube ausgehoben und mit Kies befüllt werden. Harte Arbeit. Für Lozi Fisnik aus Albanien stand jedoch sofort fest, dass er mitmachen wolle. "Schließlich helfen wir so auch den Menschen hier." Seine Kinder Ambra und Alesio waren bereits vergangenes Jahr im Herbst mit der Kinderferienfreizeit der Kolpingsfamilie Hinsbeck eine Woche unterwegs. "Es ist toll, dass die Kolpingsfamilie uns bei ihren Aktionen mit einschließt", sagt Lozi Fisnik und packt tatkräftig mit an. Gemeinsam ist die Aufgabe schnell erledigt.

Im Jugendheim wartet schon Kolping-Vorsitzender Friedhelm Leuf und verteilt Pommes frites mit Fleischrollen zur Stärke.

Nach der Pause geht es dann mit den nächsten Aufgaben weiter. Ob Holzhacken, Gartenarbeiten oder Autos putzen? Die Aufgaben sind immer verschieden. Und die Hinsbecker Kolpingsfamilie packt an, wo sie nur kann.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Die Kolpingsfamilie packt an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.