| 00.00 Uhr

Nettetal
Ein Lichtertanz für Kaldenkirchen

Nettetal: Ein Lichtertanz für Kaldenkirchen
Volle Straßen und eine großartige Atmosphäre stimmen beim Lichterfest auf Weihnachten ein. FOTO: Busch
Nettetal. Seit 20 Jahren taucht Kaldenkirchen in eine stimmungsvolle vorweihnachtliche Lichtershow ein, bei der trotz allem Spektakel eine gemütliche Atmosphäre im Mittelpunkt stehen soll. Von Heinz-Willi Schmitz

"Wir lassen es richtig krachen." Claudia Willers, die Vorsitzende von "Kaldenkirchen aktiv", brachte es auf den Punkt. Und bei der Begründung pflichteten ihr einige Mitglieder des Vorstandes bei. Schließlich werde das zwanzigjährige Bestehen des Lichterfestes gefeiert. Und "wir wollen richtig Gas geben," wird noch einmal betont. Jakobine Albrecht-Hermanns erinnert dann daran, wie und mit wem das Lichterfest vor 20 Jahren in der jetzigen Form mit stetiger Bereicherung entstanden sei. Bürgerverein und Stadt hatten die Weihnachtsbeleuchtung dreißig Jahre vorher begonnen mit Lichterketten und Weihnachtssternen.

Schwerpunkt ist in diesem Jahr das Thema Licht. Bei der Vorstellung des Programms gestern standen alle noch im Zeichen des Vorabends, als man mit 15 Aktiven -diesmal seien auch drei Männer dabei gewesen - den großen Adventskranz "gesteckt" habe. Jetzt freue man sich auf die Aufstellung "mit maschineller Hilfe".

Beginn des Lichterfestes ist am Freitag, 4. Dezember um 17 Uhr. Man hat sich entschieden, doch ein Zelt aufzustellen. Dort wird in bewährter Manier "Nice valley" spielen: "Rock meets Christmas" - eine "liebgewordene Tradition". Die bewährte Kooperation mit dem Nettetaler Bierkontor wird fortgesetzt.

Etwas Besonderes wird der "Lichtertanz" von 18 bis 20 Uhr sein. Sphärische Klänge sind zu erwarten, die Choreographie sieht Lichtgestalten vor. Besonders viel hat man für die Kinder geplant. Am Samstag, 5. Dezember, um 9 Uhr beginnt der Flohmarkt. Dazu kann man sich ab nächste Woche im Modehaus Schouren anmelden.

Um 19 Uhr spielt die "Schuppenband & Friends" im Zelt. Am Samstag und Sonntag, 6. Dezember beginnt das Lichterfest um 11 Uhr. Um 14.30 Uhr gibt es das Kinder-Mitmach-Theater mit Ollie Grünspan, die Perle vom Nikolaus, im Zelt bis gegen 16 Uhr. Um 16 Uhr spielen die "Turmbläser" und ab 17 Uhr ist die Kreisfeuerwehrkapelle mit dem beliebten Weihnachtskonzert zu hören.

Den stimmungsvollen Ausklang gibt es ab 18 Uhr mit "Kaldenkirchen singt". Alle sollen sich "unter dem Kranz" versammeln. Die Geschäfte sind am Samstag und Sonntag von 10 bis gegen 18 Uhr geöffnet. "Wir wollen keinen toppen, es soll gemütlich bei uns sein," unterstreicht Astrid Stelzer. "Das Zusammenspiel zwischen den geöffneten Geschäften und den Buden macht sehr viel Freude." Marktmeister Herbert Cürvers berichtet, dass man mit mehr als 30 Ständen "ausgebucht" sei. "Alles, was man braucht, wird geboten. Es gibt auch neue Produkte. Die Tafel und Maria Helferin sind vertreten, stark auch die Fontys. Es gibt Suppen und Häppchen und genug zu trinken."

Auf ein Märchenspiel kann man sich ebenfalls freuen. Außergewöhnlich schön ist auch das Märchenkarussell mit unterschiedlichen Motiven: Pferde, Kutsche, Ente, Fuchs, Hahn, Bambi.

Die Verantwortlichen betonen, dass sie den guten Zweck aber nicht aus den Augen verlieren. Insgesamt habe man in den vergangenen Jahren 74.000 Euro aus den Erlösen weitergegeben. "Ob wir in diesem Jahr die 80.000 Euro erreichen?", fragt Claudia Willers.

Auf jeden Fall soll die Vorweihnachtszeit auch in Kaldenkirchen etwas Besonderes sein: Zu besinnlichen und heimeligen Adventsfeiern lädt Kaldenkirchen aktiv ein. Sie finden an den vier Montagen im Advent jeweils um 18 Uhr statt. Veranstaltungsort ist mitten in der Fußgängerzone an der Getränkebude der Karnevalsgesellschaft "Alles det met". Es gibt Kakao und frische Waffeln. Ab 30. November ist die Bude jeweils montags bis freitags von 17 bis 19 Uhr und samstags von 12 bis 15 Uhr geöffnet.

Die Termine der Adventsfeiern: montags 30. November und 7. Dezember, 14. sowie 21. Dezember um 18 Uhr. Am Sonntag, 20. Dezember, beginnt der Lichterzug um 16.30 Uhr. Er geht zum Sportplatz des TSV Kaldenkirchen. Dort ist zwischen Platzwarthaus und Rasenplatz der Ausklang.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Ein Lichtertanz für Kaldenkirchen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.