| 18.07 Uhr

Nettetal
Eine für alle

Nettetal. Die Trasse ist für jedermann gedacht, für Fußgänger und für Freizeitsportler. Mopeds haben dort jedoch nichts verloren. "Das wollen wir auch gezielt kontrollieren", sagt Susanne Fritzsche, die Technische Beigeordnete. Für Autos ist die Zufahrt durch Poller versperrt. Sie können nur von einigen Mitarbeitern der Stadt eingeklappt werden, um zum Beispiel die Bäume zu schneiden. Die Trasse ist breit angelegt, jedoch könnte trotzdem am schönen Tagen oder am Wochenende viel Betrieb herrschen. "Wir bauen auf die Rücksichtnahme der einzelnen Nutzer untereinander. Auf den Wegen ist die Sicht gut, sodass man sehen kann, wer einem entgegenkommt." Ein blaues Hinweisschild zeigt an, dass dieser Weg sowohl von Spaziergängern, als auch von Radfahrern genutzt werden darf. Auch für Inlineskater, Liegefahrräder und Rollstuhlfahrer ist die ebene Asphaltdecke optimal.

Eine Trennlinie auf dem Bahnradweg gibt es nicht. Die Planer sind überzeugt, dass dies nicht nötig sein wird, wenn alle aufmerksam unterwegs sind.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Eine für alle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.