| 00.00 Uhr

Nettetal
Elvire Kückemanns zeigt Bilder vom Niederrhein

Nettetal. Die Ausstellung ist bis zum 5. Januar zu sehen

Erdmännchen am Niederrhein? "Die gibt's im Tierpark Brüggen zu sehen", erklärt Elvire Kückemanns schmunzelnd, wenn man fragt, warum sie ausgerechnet diese exotischen Tiere in ihren Zyklus niederrheinischer Motive aufgenommen. hat. Seit Freitag zeigt die Künstlerin aus Kaldenkirchen im Infozentrum der Biologischen Station Krickenbecker Seen mehr als 40 neue Aquarelle - bis auf die Erdmännchen alle mit "echten" niederrheinischen Motiven.

Kopfweiden am Bachlauf, Röhricht am Seeufer, Wiesen mit Schloss im Hintergrund - solche Bilder malt Kückemanns "mit Begeisterung und Leidenschaft", wie sie sagt, mal farbenfroh strahlend, mal dezent matt. "Ich liebe all die schönen Flecken hier in unserer Natur. Der Niederrhein wird oft noch verkannt, weil angeblich immer grau und eintönig flach. Da will ich das Gegenteil beweisen", sagt die 72-Jährige. Entsprechend hat sie die Ausstellung unter den Titel "Der verkannte, aber zauberhaft schöne Niederrhein" gestellt.

Viel Lob gab es bei der Eröffnung von Ansgar Reichmann, Leiter der Biologischen Station: "Die Intention der Künstlerin deckt sich mit dem Anliegen von uns Biologen, den Menschen die Natur nahezubringen. Frau Kückemanns macht mit ihren wunderschönen Bildern neugierig, die Landschaft in unserer Heimatregion zu entdecken." Reichmann hatte freilich noch einen anderen Grund, der Künstlerin zu danken: "Die Bilder in der Ausstellung kann man kaufen, den Erlös spendet Frau Kückemanns dankenswerterweise für die Arbeit der Biologischen Station." Er erinnerte an die letzte Kückemanns-Ausstellung vor drei Jahren, ebenfalls zugunsten der Biologischen Station, die "sehr erfolgreich war".

Vor drei Monaten erst begann die Kaldenkirchenerin mit ihrem neuen Zyklus. "Es hatte mich gepackt. Ich war draußen, um Motive aufzuspüren, aber ich hatte auch schon manche Motive im Kopf und im Herzen", berichtet sie. Und so malte sie "einfach drauf los", oft bis in die Nacht. Entstanden sind Aquarelle, die von großer Kunstfertigkeit zeugen - und von Humor. Zitate, etwa von Wilhelm Busch, hat sie in einige Bilder eingearbeitet. Und zum Motiv Rohrdommelprojekt malte sie gleich den Vogel hinzu, obwohl die Dommel dort noch gar nicht brütet.

Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 5. Januar. Der Eintritt ist frei.

(jobu)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Elvire Kückemanns zeigt Bilder vom Niederrhein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.