| 00.00 Uhr

Nettetal
Ensemble "amarcord" und Klaus Hoffmann in der Alten Kirche

Nettetal. Am morgigen Dienstag, 1. Dezember, beginnt der Vorverkauf für die Programm-Highlights des Jahres 2016 in der Alten Kirche. "Es ist uns gelungen, zwei tolle Veranstaltungen zu organisieren, die schon jetzt über die Grenzen Nettetals hinweg Interesse wecken", sagt Bastian Rütten.

So gastiert im kommenden Jahr am Freitag, 4. März, um 20 Uhr das international renommierte Ensemble "amarcord" aus Leipzig in der Alten Kirche. Mit dem Programm "Rastlose Liebe" entführen die prämierten Stimmen die Zuhörer in eine tolle Klangwelt. Das Ensemble ist mit unterschiedlichen Preisen hoch ausgezeichnet und gastiert in großen Konzertsälen weltweit. "Diese Musiker für Lobberich begeistert zu haben, freut uns besonders", so Rütten.

Am Samstag, 23. April 2016, gastiert um 19.30 Uhr der bekannte Liedermacher Klaus Hoffmann aus Berlin in der Kirche. Mit seinem Programm Sehnsucht stellt er aktuelle Balladen in den Mittelpunkt. Begleitet wird er von Hawo Bleich am Flügel. Hoffmann gilt, mit Wader, Wecker und Mey, als einer der bekanntesten Liedermacher Deutschlands.

Der Vorverkauf findet zu den bekannten Öffnungszeiten in der Buchhandlung Matussek statt, ebenfalls im Pfarrbüro St. Sebastian. Versandanfragen können unter reservierung@altekirche.info gestellt werden. "Die Karten sind mittlerweile zu einem beliebten Weihnachtsgeschenk geworden. Wir rechnen damit, dass wir schnell ausverkauft sind", sagt Bastian Rütten.

Am Wochenende öffnen sich die Türen der Kirche zum Adventsmarkt in Lobberich. Lichtinstallation, Stille sowie der Nikolausbesuch (Sonntag, 14 Uhr) und das Kirchencafé laden zum Verweilen ein. An allen Tagen werden die beliebten kleinen Mitbringesel zum Weihnachtsfest angeboten.

Infos zu allen Veranstaltungen findet man im Internet unter der Adresse www.altekirche.info.

(kai)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Ensemble "amarcord" und Klaus Hoffmann in der Alten Kirche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.