| 00.00 Uhr

Nettetal
Erst lesen, dann zeichnen

Nettetal: Erst lesen, dann zeichnen
Autorin und Illustratorin Franziska Biermann ließ die Kinder ihren Hauptdarsteller Herr Fuchs selber zeichnen. Cem (9) von der KGS Kaldenkirchen machte konzentriert mit. FOTO: Senf
Nettetal. Morgen Abend enden die Kinder- und Jugendbuchtage in der Stadtbücherei. Zur Lesung von Franziska Biermann kamen rund 270 Grundschüler Von Emily Senf

Herr Fuchs mag Bücher. So gerne, dass er sie frisst. Am liebsten mit Salz und Pfeffer. Ein Raunen geht durch die Stuhlreihen in der Stadtbücherei Nettetal in Breyell. Die Kinder lachen. Als Herr Fuchs aus Geldnot Bücher stiehlt und dafür ins Gefängnis wandert, muss er sich etwas einfallen lassen, um nicht zu hungern. Kinderhände schießen in die Höhe. "Er sollte den Wärter überreden, ihm Papier und einen Stift zu bringen", sagt ein Junge. "Richtig", antwortet Franziska Biermann. Die Kinderbuchautorin ist erfreut über so viel Kreativität.

Biermann ist für die Lesung in der Nettetaler Stadtbücherei aus Hamburg angereist. Im Rahmen der Kinder- und Jugendbuchtage stellte sie dort ihre Bücher über Herrn Fuchs, den faulen Kater Josef und den magnetischen Bob vor - doch nicht nur das: In einem Ruck-Zuck-Zeichenkurs fertigte die Illustratorin Strich für Strich eine Zeichnung von Herrn Fuchs, die Kinder malten nach. Cem (9) von der katholischen Grundschule (KGS) Kaldenkirchen folgte Biermanns Strichen auf der Bühne konzentriert mit den Augen. Am Ende sah sein Fuchs dem Original zum Verwechseln ähnlich.

Die sechsten Kinder- und Jugendbuchtage gehen morgen zu Ende. Schon jetzt ist Birgitt Mager, stellvertretende Leiterin der Stadtbibliothek, zufrieden. Am Ende werden voraussichtlich wie in den vergangenen Jahren insgesamt rund 1000 Kinder und Jugendliche an den Veranstaltungen teilgenommen haben, sagt sie. Alleine bei Biermanns Lesung hörten drei Gruppen mit jeweils knapp 90 Grundschülern zu. Autor Bart Moeyart hatte in der Woche zuvor aus seinem Buch "Du und ich und alle anderen Kinder" lesen sollen - dann aber erzählt, wie er überhaupt zum Schreiben kam. "Es war wahnsinnig spannend", sagt Mager. Heute besucht noch Autorin Andrea Badey die Stadtbücherei und bringt ihr Buch "Strom auf der Tapete" mit. Allerdings ist die Teilnehmerliste bereits voll.

Die letzte Möglichkeit, an den Literaturtagen teilzunehmen, gibt es morgen Abend, 19 Uhr, im Veranstaltungsraum der Stadtbücherei an der Lobbericher Straße 1. Schüler der Gesamtschule Nettetal und des Valuascollege Venlo zeigen einen Improvisations-Theater-Workshop. Der Eintritt ist frei. Zudem wird Bürgermeister Christian Wagner (CDU) am Montag, 27. November, ab 15 Uhr in der Bücherei aus den Büchern "Räuber Grapsch" und "Zimmer frei im Haus der Tiere" vorlesen. Treffpunkt ist um 14.50 Uhr in der Bücherei. Die Veranstaltung ist kostenfrei, Interessierte sollten sich wegen der begrenzten Plätze aber eine Karte sichern, rät Mager.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Erst lesen, dann zeichnen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.