| 00.00 Uhr

Nettetal
Europas Jugend kommt ins Rathaus

Nettetal: Europas Jugend kommt ins Rathaus
Roswitha Karallus und der Erste Beigeordnete Armin Schönfelder freuen sich auf das "Europäische Jugendparlament" mit internationalen Gästen demnächst im Nettetaler Rathaus. FOTO: Burghardt
Nettetal. Die Vorbereitungen für das Europäische Jugendparlament im Herbst in Nettetal laufen auf Hochtouren. Schüler aus den Partnerstädten und deren Partnerkommunen sowie aus Venlo und Nettetal werden erwartet. Von Joachim Burghardt

Eher die Ausnahme sind heute Jugendliche in politischen Organisationen und Parteien: "Junge Leute engagieren sich lieber für ein bestimmtes Thema, für ein besonderes Anliegen", meint Nettetals Erster Beigeordneter Armin Schönfelder. Solch ein Thema könne das Leben in einem gemeinschaftlichen Europa sein. Und tatsächlich machen im Herbst jugendliche Bürger aus verschiedenen Ländern mit beim ersten Europäischen Jugendparlament in Nettetal.

"Solidarität und europäisches Miteinander erfahren" sollen die 14 bis 17 Jahre alten Schüler. Dies hat das Düsseldorfer Civic Institut für internationale Bildung ins Programm geschrieben. Civic kümmert sich mit um die inhaltliche Umsetzung, eingeladen hat die Stadt. Sie betreut die Jugendlichen auch während ihres Aufenthalts. "Die Idee ist Bürgermeister Christian Wagner sehr wichtig. Sie entstand vor einigen Jahren schon bei Gesprächen mit Gästen aus den Partnerstädten während der Nettetaler Literaturtage", erklärt Roswitha Karallus von der Nettezentrale im Rathaus.

So kommen jeweils rund zehn Jugendliche aus den Partnerstädten Elk in Polen, Caudebec-en-Caux in Frankreich, Fenland in England und Rochlitz. Außerdem kommen Jugendliche aus den Partnerstädten dieser Städte vom 30. September bis zum 4. Oktober nach Nettetal. Einbezogen darin ist auf Vorschlag Wagners auch Nettetals niederländische Nachbarstadt Venlo. Untergebracht werden die Schüler in der Jugendherberge und in Unterkünften auf dem Gelände des SC Union Nettetal. Die französischen Gäste indes legen laut Karallus "Wert drauf, in Familien zu wohnen".

Tagungsort ist der Ratssaal. "Dann kommt Leben ins Rathaus", freut sich Schönfelder bereits. Der Zeitpunkt um den Nationalfeiertag am 3. Oktober ist bewusst gewählt, steht doch das Jubiläum 25 Jahre deutsche Einheit an: "Die europäische und die deutsche Einheit sind untrennbar miteinander verbunden", formuliert Civic. Deshalb steht auch ein Ausflug in die europäische Hauptstadt Brüssel auf dem Programm.

Ein "Mix aus Workshops, Übungen, Debatten, Rollenspielen und Simulationen" erwartet die jungen Europäer in Nettetal. "Geschichtliches und Kulturelles, aber sicher auch Aktuelles wie Euro oder Flüchtlinge" könnten nach den Vorstellungen Schönfelders zu den Themen gehören. Bis jetzt stehen rund 60 Teilnehmer fest; einige weitere Anmeldungen werden noch erwartet. Aus Nettetal sind nach bisherigem Stand sieben Gesamtschülern dabei. "Wir hoffen natürlich, dass sich nach den Sommerferien noch Schüler von anderen angesprochenen Schulen anmelden", sagt Roswitha Karallus voller Hoffnung.

Mit Blick auf das sonst eher maue politische Interesse Jugendlicher hat Schönfelder schon jetzt ein großes Lob für die Teilnehmer parat: "Die Schüler investieren ihre Freizeit, sogar ein Wochenende für die europäische Idee, so etwas ist heute nicht selbstverständlich." Ein Teil der Kosten ist im städtischen Haushalt eingeplant, dazu gibt es internationale Fördermittel.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Europas Jugend kommt ins Rathaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.