| 15.24 Uhr

Nettetal
FDP muss vor Wahl "wieder Vollgas geben"

Nettetal. Mit einer kämpferischen Ansage hat der FDP-Kreisvorsitzende Wolfgang Lochner die Liberalen in Nettetal auf den Landtagswahlkampf eingestimmt. "Wir müssen wieder Vollgas geben", erklärte Lochner im Restaurant "Haus Galgenvenn" in Kaldenkirchen. Die von Jürgen Rüttgers geführte NRW-CDU sei bereit zu einer Koalition mit den Grünen, dem Land drohe ein dramatischer Rückschritt. Das "desaströse Ercheinungsbild" der CDU-/FDP-Koalition in Berlin liege "keineswegs an der FDP, sondern an der kraftlosen Führung der Bundeskanzlerin".

Sozialgesetze zu kompliziert

Lochner griff auch die von Parteichef Westerwelle losgetretene Diskussion um die Sozialpolitik auf. Das Grundprinzip des "gerechten Einkommens durch Leistung und Eigenverantwortung" gelte schon lange nicht mehr. Spitzenverdiener schafften ihr Vermögen vor dem Zugriff der Steuern ins Ausland, Manager führten Banken und Unternehmen in die Pleite, wofür der Steuerzahler geradestehen müsse. Und Sozialgesetze seien so kompliziert geworden, dass der Missbrauch programmiert sei.

Der Kempener Anwalt berichtete aus eigener Erfahrung von einem 18-jährigen Mandaten, der, straffällig geworden, von der Arge 3000 Euro in bar als "Erstausstattung" für eine eigene Wohnung erhalten habe. Über solche Fehlentwicklungen müsse offen geredet werden. Die Nettetaler FDP bestätigte anschließend ihren Vorstand im Amt: Vorsitzender Dieter Lehmann, seine Stellvertreter Johannes Peters und Sabine Luhnau, Schriftführer Heinz Lehmann sowie die Beisitzer Osman Bekar und Marcel Otten. Die Liberalen haben im vergangenen Jahr sieben neue Mitglieder gewonnen. Sie ehrten Georg Prigge (40 Jahre Mitglied), Heinz Lehmann (35), Hans-Willy Troost (30) und Toni Thelen (25).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: FDP muss vor Wahl "wieder Vollgas geben"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.