| 00.00 Uhr

Nettetal
Flüchtlinge helfen Nabu bei der Apfelernte

Nettetal. Um Flüchtlingen eine sinnvolle Tätigkeit in ihrer Freizeit zu bieten, trat der Naturschutzhof des Nabu im Sassenfeld an die Nettetaler Flüchtlingshilfe heran. Die Frage: Ob man nicht bei der Apfelernte auf den verschiedenen Streuobstwiesen des Nabu helfen könne? Aus den Sprachkursen seiner Flüchtlingsgruppe sprach Ralf Schröder dann Leute an. Und am Freitagmorgen trafen sich zwölf Flüchtlinge auf dem Naturschutzhof im Sassenfeld zur Apfellese. In großen Säcken wurden die heruntergefallenen oder geschüttelten Äpfel gesammelt, insgesamt kamen an diesem Tag mehr als drei Tonnen zusammen. Diese werden später in einer Mosterei in Dülken zu Apfelsaft verpresst, der beim Nabu verkauft wird. Von Heinz Koch

Natürlich konnten die Flüchtlinge auch ein paar Äpfel mitnehmen. In der Pause wurden alle mit selbst gebackenem Apfelkuchen verköstigt. Alle waren mit so viel Begeisterung dabei, dass der angedachte Abschluss immer wieder verschoben wurde. Erst als die Arme immer "länger" wurden, kam das Ende. Doch war man sich schnell einig, dass man am nächsten Tag weitermachen würde. Nun überlegt man, ob man solche oder ähnliche Aktionen nicht weiterhin machen könne.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Flüchtlinge helfen Nabu bei der Apfelernte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.