| 00.00 Uhr

Nettetal
Frauen unter sich

Nettetal: Frauen unter sich
Sandra Breuer von der Flüchtlingshilfe (rechts) und Nadine Andreas von Klunker, Perlen, Kronjuwelen in Kaldenkirchen leeren die Spendenkiste für den Markt der Accessoires. FOTO: jobu
Nettetal. Die Flüchtlingshilfe und der Integrationsrat bereiten den 1. Nettetaler Frauentag in Lobberich vor. Dort sollen heimische und geflüchtete Frauen aufeinander treffen. Die Organisatoren bitten noch um Spenden für einen Trödelmarkt Von Joachim Burghardt

Verhütung und Bauchtanz, Schminken und Selbstverteidigung: Vielfältig sind die Angebote beim 1. Nettetaler Frauentag am Sonntag, 22. April. "Es geht um alles, was Frauen guttut und Spaß macht", erklärt Sandra Breuer vom Vorbereitungsteam. Eingeladen sind Frauen ab 15 Jahren. Fürs Programm werden noch Mitwirkende und Sachspenden benötigt.

In Vordergrund soll die Begegnung stehen: "Frauen mal ganz unter sich, bei ernsthaften Themen, aber auch bei netter Unterhaltung", sagt Breuer. Die Vorsitzende des Fördervereins Flüchtlingshilfe und ihre Mitstreiter bereiten seit Jahresbeginn den Frauentag vor. Veranstalter sind die Flüchtlingshilfe und der Integrationsrat, und "auch die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt, Nina Paland, hat uns gleich Unterstützung zugesagt", sagt Breuer. Zum Team gehören zudem Hayfa Kassas, Vorsitzende des Integrationsrates, Iris Kamps, ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe engagiert, sowie die Gesamtschülerinnen Gicem Gücyeter, Melike Sahin und Lena Schmidt aus der Stufe 12. Die Kirchengemeinde St. Sebastian stellt ihr Jugendheim Arche für den Frauentag zur Verfügung.

Das Programm steht, es wird auf Plakaten und Handzetteln angekündigt. So laden Expertinnen zu Kursen und Einführungen zu Themen wie Verhütung oder Selbstverteidigung, Yoga, Zumba oder Bauchtanz ein. "Daneben geht es viel um Wellness mit Frisörin, Visagistin, Fotografin", kündigt Breuer an. In der Cafeteria kann frau sich stärken mit Obstspießen und Smoothies "und hoffentlich vielen leckeren Sachen, die die Besucherinnen mitbringen". Denn jede Frau wird gebeten, "eine Kleinigkeit zum Essen mitzubringen, gerne Selbstgemachtes", sagt Breuer.

"Wir erwarten viele geflüchtete Frauen, die in Nettetal leben, rechnen aber auch mit deutschen Nettetalerinnen, Begegnungen, Gespräche, das Miteinander eben, sind uns ein besonderes Anliegen", sagt Breuer. Sie hofft, dass sich bis zum Frauentag Interessierte melden, die beim Programm mitwirken möchten. Breuer: "Wenn zum Beispiel eine Frisörin mitmachen möchte oder sonst eine Expertin aus dem Bereich Wellness, würden wir uns freuen."

Vor allem aber werden noch Sachspenden für den "Markt der Accessoires" gesucht: "Wir bieten einen Mode-Trödel an", sagt Breuer. Dazu gehörten etwa Handtaschen, Sonnenbrillen, Gürtel und Schminkutensilien. In jedem Stadtteil gebe es Sammelstellen für gespendete Accessoires. So stehen Spenden-Kisten in Breyell in der Stadtbücherei und der Volksbank, in Hinsbeck bei Alex Wollek, in Kaldenkirchen bei Klunker, Perlen, Kronjuwelen, in Lobberich im Salon Harmonie/Schuhgalerie, in Schaag bei Axa Tüffers und Partner. Regelmäßig holt Breuer die Spenden ab, so an diesem Nachmittag in Kaldenkirchen. Nadine Andreas, Mitarbeiterin bei Klunker, Perlen, Kronjuwelen, sagt: "Die Leute geben gern. Das ist eine super Action, an der viele geflüchtete und deutsche Frauen gemeinsam Freude haben werden." Breuer lächelt: "Genau das ist unsere Idee."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Frauen unter sich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.