| 00.00 Uhr

Nettetal
Galgenvenn: Wo Parken erlaubt ist

Nettetal. Weiter Ärger um den Wanderweg Galgenvenn: Beim Stadtteilgespräch "NetteRunde" in Kaldenkirchen klagten Anwohner, dass nach wie vor am Grenzwald viele Autos von Wanderern falsch parkten, Rettungswege und Garagenzufahrten blockierten. Bürgermeister Christian Wagner (CDU) versprach "zumindest mittelfristig Lösungen".

Seit der Rundweg zum zweitschönsten Wanderweg Deutschlands gekürt wurde, ist er Ziel zahlreicher Wanderer, die mangels Parkmöglichkeiten sogar bis in den Wald fahren und deshalb mit "Knöllchen" rechnen müssen.

Nach Angaben von Wirtschaftsförderer Dietmar Sagel wurde jetzt eine Fläche entlang der Straße an der Sequoiafarm im Grenzwald gerodet, um "vorübergehend provisorisch zusätzlich Parkmöglichkeiten zu schaffen", sagt er. Unmut bei einer Anwohnerin: "Das ist Naturschutzgebiet." Sagel versprach: "Da wird wieder aufgeforstet." Laut Wagner weisen Stadt, Untere Landschaftsbehörde und Naturpark auf andere Parkmöglichkeiten in Brüggen oder Holland hin, von wo man in den Rundweg einsteigen kann, etwa an der Südlichen Wambacher Straße. An der Ecke Ravensstraße geht es in den Wald. Nach 1,1 Kilometern erreicht man den Wanderweg. Ein weiterer Parkplatz ist per Navi unter der Adresse Heidhausen 81 in Brüggen zu erreichen. Folgt man dort der Straße in den Wald, ist links ein Parkplatz. 800 Meter weiter liegt der Parkplatz 61. Weitere Infos gibt's unter www.wa-wa-we.eu/de/touren/galgenvenn/karte.html.

(jobu)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Galgenvenn: Wo Parken erlaubt ist


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.