| 00.00 Uhr

Nettetal
Grundschüler spielen Zauberflöte

Nettetal. Junge Oper führt am Freitag das Mozart-Opus mit Erst- und Viertklässlern des Grundschulverbunds Breyell/Schaag in der Werner-Jaeger-Halle auf.

Fünf Jahre ist es her, dass die Sängerinnen und Sänger der "Sängerwerkstatt der Kreismusikschule" die Oper "Die Zauberflöte" in der Werner-Jaeger-Halle aufführten. Am kommenden Freitag, 20. November, erlebt die Werner-Jaeger-Halle und mit ihr die Zuschauerinnen und Zuschauer eine weitere Version von Mozarts Zauberflöte, die vor mehr als 220 Jahren in Wien uraufgeführt wurde.

Das Musiktheater für Kinder und Jugendliche, die "Junge Oper", hat das Projekt für Schulen entwickelt. Der Grundschulverbund Breyell/Schaag mit der Gemeinschaftsgrundschule Breyell und dem Teilstandort der katholischen Grundschule Schaag hat sich mit finanzieller Unterstützung der Fördervereine auf das Projekt und den Theater-Workshop eingelassen. Ein großes Unterfangen für die Schülerinnen und Schüler des Grundschulverbunds.

"Die vergangenen Wochen waren sehr spannend für die Kinder", sagt Schulleiter Horst Gerlach. Seit Wochen schon lernen die Erst- bis Viertklässler ihre Texte, die sie sprechen und singen werden - sei es als Einzeldarsteller oder im Chor. "Die Förderung von Musikkultur bei Kindern und Jugendlichen ist ein unverzichtbares Element moderner Bildung", sagt Stefan Lindemann, nicht nur Chef und Gründer der Jungen Oper, sondern auch Sänger, Schauspieler, Regisseur und Dozent für Gesang und Sprache. Jede Probe oder Aufführung beginnt mit dem körperlichen und stimmlichen Aufwärmen. Was alles so passiert, damit eine Oper überhaupt aufgeführt werden kann, erleben die Kinder in dem fünftägigen Workshop, der mit den beiden Aufführungen am Freitag endet.

Die sieben- bis zehnjährigen kleinen Opern-Stars werden von Profis auf das große Ereignis vorbereitet. Die weltberühmten Arien werden von ausgebildeten Opernsängerinnen und Sängern gesungen, die sich aber ansonsten dezent im Hintergrund aufhalten werden. "Die Stars des Tages sollen die Kinder sein", betont auch Opernsänger Alexander Schubert, der den Kindern beim Chorgesang im Workshop beisteht. "Tief einatmen", spornt er die Kinder an. Jede Rolle sei drei- bis viermal besetzt, so Horst Gerlach. "Auf die Organisation bin ich gespannt", sagt er schmunzelnd.

Im schauspielerischen Teil des Workshops erfahren die Kinder mehr über das Bühnenbild und den Ablauf der einzelnen Szenen. Die vier Erzähler sollen ruhig und nicht so schnell reden, "nicht aufgeregt sprechen, jeder soll es doch verstehen", so Stefan Lindemann.

Wer mehr über Prinz Tamino, die Königin der Nacht, ihre Tochter Pamina, dem Fürsten Sarastro und dem Vogelfänger Papageno erfahren will, sollte sich Karten für die beiden Aufführungen am Freitag um 15 und um 17.30 Uhr zum Preis von drei Euro sichern. Erhältlich bei den Kindern oder im Schulsekretariat auf der Biether Straße 17 in Breyell sichern.

(ivb)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Grundschüler spielen Zauberflöte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.