| 00.00 Uhr

Nettetal
Heute genießt Heinz Jürgens den Garten an seinem Haus

Nettetal. Am Sonntag, 19. April ist es 90 Jahre her, dass Heinz Jürgens, der an der Kreuzmönchstraße 5 wohnt, in Hinrichshagen bei Greifswald geboren wurde. Seine Ehefrau Paula heißt mit Mädchennamen Schümers und ist eine gebürtige Kaldenkirchenerin. Mit ihr feierte er im vergangenen Jahr die eiserne Hochzeit. Jürgens arbeitete nach der Schulzeit auf einem großen Gut. Mit 17 kam er zum Arbeitsdienst, dann wurde er Soldat. Ausgebildet wurde er in den Niederlanden. Bei Kämpfen in Russland wurde er schwer verwundet. "Es war ein Heimatschuss", sagt er heute. Dennoch geriet er in amerikanische Gefangenschaft, aus der er 1947 entlassen wurde.

Da es zu Hause keine Arbeit gab und ihm die politische Situation nicht gefiel, meldete er sich bei den Stationierungseinheiten in Hamburg. Von dort kam er in das Munitionsdepot in Bracht, später nach Herongen. Die Eheleute Jürgens fühlen sich, wie sie es nennen, in ihrem "Paradies" wohl: Auf dem Hochsitz im Garten, an den vielen schönen Plätzen und Ecken, da haben beide genug zu tun. Er gibt immer was zu werkeln. Heinz Jürgens ist recht rüstig. Mit der großen Familie, darunter sechs Enkel und vier Urenkel, wird im Haus Kreuzmönchstraße 5 gefeiert.

(hws)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Heute genießt Heinz Jürgens den Garten an seinem Haus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.