| 00.00 Uhr

Nettetal
Hunderte Besucher bei der ersten Immobilienmesse

Nettetal: Hunderte Besucher bei der ersten Immobilienmesse
Julia Wiesner und Sven Gustke aus Nettetal-Kaldenkirchen freuten sich, dass sie bei der ersten Immobilienmesse TV-Wohnexpertin Tine Wittler (Mitte) trafen. FOTO: paka
Nettetal. Erfolg für die Messe "Bauen und Wohnen" mit Promi-Faktor: TV-Wohnexpertin Tine Wittler gab in Nettetal Tipps Von Jiota Kallianteris

Premiere in Nettetal für die Immobilienmesse "Bauen und Wohnen". Prominentester Gast gestern in der Werner-Jaeger-Halle war Moderatorin und Autorin Tine Wittler. Sie hielt drei Vorträge über Farblehre, Raumstrukturierung und Stauraum. Mit vielen Bildern veranschaulichte sie ihre Informationen, gab Tipps und verriet Tricks. "Wohnen bedeutet Veränderung und Bewegung", sagte Wittler, die bei ihren Vorträgen bewusst auf leichte Verständlichkeit setzt. Diese seien aus verschiedenen Tagesseminaren entstanden. Die Botschaft der blonden Wohnexpertin: "Ich möchte die Menschen dazu inspirieren, kreativ zu sein."

Zwei ihrer begeisterten Zuhörer waren Julia Wiesner und Sven Gustke (beide 25 Jahre). "Wir haben uns den Farblehre-Vortrag angehört und sind jetzt etwas schlauer", sagte die selbstständige Friseurin. "Besonders der Ratschlag von Tine Wittler, nicht sofort jedem Trend blind zu folgen, sondern langfristig zu denken, hat mir gefallen."

Das junge Paar bereute den Weg trotz des Regens nicht. Auch für Tine Wittler war das Wetter kein Problem: Man könne aus allem etwas Gutes machen. "Ich liebe den Herbst und seine Farben - genau die passende Jahreszeit, um es sich Zuhause richtig gemütlich zu machen", sagt sie und lacht.

Wer bei der Immobilienmesse nur trockene Themen erwartet hatte, der wurde enttäuscht. Gut sortiert und übersichtlich präsentierten sich 34 Aussteller aus den unterschiedlichen Bereichen. Nicht nur Handwerker, Baugesellschaften, Ingenieurbüros, Immobilienmakler, Anbieter von Fertigbauhäusern, Finanzdienstleister oder Firmen aus der Sicherheitsbranche waren gekommen. Auch die Verbraucherzentrale NRW sowie der Nabu Krefeld/Viersen hatten ihre Info-Stände aufgebaut.

"Wir sind zufrieden mit dem Zulauf", sagte Messe-Organisator und Co-Veranstalter Markus Dannhauer. "Am Samstag hatten wir rund 300 Besucher." Gestern sei diese Zahl um 14 Uhr bereits überschritten gewesen. Dies werte er als Signal dafür, dass der Informationsbedarf groß ist.

"Ich sehe das ähnlich", sagte Sabine Monz vom Nettetaler Stadtmarketing, die die Veranstaltung betreut und mit organisiert hat. "Durch das im Februar gestartete Online-Service-Portal ,Bauen und Wohnen' haben wir gesehen, dass ein großes Interesse an unserer Stadt besteht." Der Nachfrage nach mehr Informationen wolle die Verwaltung mit der Immobilienbörse nachkommen. Zugleich wolle sie das vielfältige Angebot rund um Nettetal zeigen. Nach dem gelungenen Start ist geplant, die Messe einmal jährlich stattfinden zu lassen.

So wie Julia Wiesner und Sven Gustke ging es vielen Besuchern: Bei de wollen sich einmal ein Eigenheim zulegen und besuchten die Messe, um sich dort umfassend zu informieren. "Ob wir jetzt bauen oder eine Eigentumswohnung kaufen, wissen wir noch nicht", erzählt der Sozialversicherungsfachangestellte. "Auf jeden Fall wollen wir in Nettetal-Kaldenkirchen bleiben, denn hier haben wir unsere Wurzeln."

In der Hand hält er Broschüren und Prospekte. Beide möchten sich daheim alles in Ruhe durchlesen - und ein wenig vom eigenen Zuhause in Nettetal träumen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Hunderte Besucher bei der ersten Immobilienmesse


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.