| 00.00 Uhr

Serie: Die Netteseen - neu entdeckt
Idylle vor der Haustür

Serie: Die Netteseen - neu entdeckt: Idylle vor der Haustür
Nur wenige Minuten vom Stadtzentrum entfaltet sich die Idylle der drei Seen, die alle ihren eigenen Charakter haben. FOTO: jobu
Nettetal . Nettebruch, Windmühlenbruch und Ferkensbruch am Stadtrand von Lobberich haben einen sehr hohen Freizeitwert Von Joachim Burghardt

Gepflegt die Rasenflächen, bunt und ein wenig wild die Blumenwiese dahinter, dazwischen große alte Bäume, und von überall ist der See im Blick: Der schöne Park schmiegt sich ans Windmühlenbruch. "See und Natur, Stadt und Erholung gehen hier eine Verbindung ein", erläutert Heike Meinert vom Grünflächenamt der Stadt Nettetal. Beispielhaft dafür sei dieser Park am See - nur wenige Minuten Fußweg von der Lobbericher Innenstadt gelegen.

"Hier am Windmühlenbruch kommt jeder auf seine Kosten. Wanderer und Radfahrer sieht man viele, auf den Wiesen machen Familien Picknick, für die Kleinen ist der Spielplatz, dazu kommt die Schutzhütte für Jugendliche", freut sich Meinert über die Attraktivität der Anlage am See. Reizvoll zudem: Das Windmühlenbruch liegt zwischen zwei weiteren Nettessen, die fußläufig zu erreichen sind; jeder See hat einen anderen Charakter, aber stets einen hohen Freizeitwert - und natürlich auch Rückzugsmöglichkeiten: Ferkensbruch im Westen und Nettebruch im Osten. "Ich habe den Urlaub gleichsam vor der Haustür", meint ein Anwohner der Straße Flothend und zeigt aufs Nettebruch.

Der Nettebruch ist der größte der drei Stadtseen Lobberichs und liegt im Osten. FOTO: jobu

Tatsächlich bildet der Straßenrand gleichsam das Ufer des idyllisch gelegenen größten der drei Lobbericher Stadtseen, der sich auf einem Spazierweg umrunden lässt. Kleine Einschränkung: Im Sommer ist das westliche Ufer schon mal wegen einiger Hornissennester gesperrt. Viele Ausflügler nutzen die günstige Gelegenheit, gleich alle drei Seen zu erleben. Denn von der Uferseite des Nettebruchs nahe der Breyeller Straße geht der Wanderweg zum Windmühlenbruch. Beide Seen gehören zum Naturerlebnisgebiet Windmühlenbruch/Nettebruch mit Rastplätzen, Infotafeln und Spielmöglichkeiten, gestaltet im Rahmen der Euroga 2020plus, des grenzüberschreitenden Gartenschau-Projekts.

Der dritte See Ferkensbruch ist durch Spazierwege angebunden, die Wege rund um den etwas abgeschiedener gelegenen See enden im Sassenfeld. Und hier bietet sich ein besonderes Naturerlebnis: Am Abfluss der Nette aus dem Ferkensbruch sind bei jedem Wetter Fische zu beobachten, direkt im See oder auf den Staustufen der Fischtreppe, in die große Steine als Ruheplätze eingelassen sind.

Und "dass hier Familien Rast machen, Kinder am Wasser spielen, ist ausdrücklich erwünscht", erklärt Bürgermeister Christian Wagner (CDU). Freizeit und Erholung seien eben das Markenzeichen der drei Lobbericher Stadtseen Ferkensbruch, Windmühlenbruch und Nettebruch.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Serie: Die Netteseen - neu entdeckt: Idylle vor der Haustür


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.