| 00.00 Uhr

Nettetal
Im Bingo und im Rechnen immer noch exzellent

Nettetal. Im Curanum-Seniorenzentrum an der Venloer Straße wird am Montag, 19. Oktober, ab 15 Uhr gefeiert. Helmi Dückers, geborene Brasseler, wird 90 Jahre alt. Sie wurde als jüngstes von zehn Kindern in Kaldenkirchen geboren. Sie erinnert sich an den Bombenangriff auf den Güterbahnhof, den sie aus kurzer Entfernung mit Freunden erlebte. Die Eltern waren entsetzt, sie wähnten die Kinder im Luftschutzkeller.

Nach der Schulzeit kümmerte sie sich ein Jahr um ihre Eltern. Nach deren Tod begann sie eine Lehre bei der Stadtverwaltung Kaldenkirchen. Helmi Dückers berichtet, dass Bürgermeister Dr. Bernhard Pauw ihre Lehrzeit wegen guter Leistungen um ein Jahr verkürzte. Auf die Frage der Heimleiterin, ob sie ihren inzwischen verstorbenen Ehemann Andreas beim Tanzen kennengelernt habe, antwortet sie spontan: "Der konnte nicht tanzen!" Andreas führte mit seinem Bruder Ernst Dückers den Speditionsbetrieb Gebrüder Dückers.

Seit eineinhalb Jahren lebt sie im Seniorenzentrum an der Venloer Straße, wo sie sich sichtlich wohlfühlt. Dort versucht sie, sich an vielen Aktivitäten zu beteiligen, zum Beispiel beim Bingo oder beim Gedächtnistraining. Gerne kocht sie mit und zeichnet sich beim Rechnen aus. Zwei Töchter, zwei Söhne, vier Enkel und ein Urenkel werden mitfeiern.

(hws)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Im Bingo und im Rechnen immer noch exzellent


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.