| 00.00 Uhr

Nettetal
Im Fußball gibt es ein Inklusionsprojekt

Nettetal: Im Fußball gibt es ein Inklusionsprojekt
Robert Drabben (links, hier mit Dominik Küppers bei der Teambesprechung) betreute im vergangenen Jahr testweise eine Inklusionsmannschaft, die beim Turnier des SC Rhenania Hinsbeck spielte. FOTO: Kindertraum
Nettetal. Die DJK Sportfreunde Leuth haben rund acht Prozent ihrer Mitglieder verloren. Neue Angebote sind gefragt, auch im Breitensport Von Manfred Meis

Die DJK Sportfreunde Leuth betreten sportliches Neuland: Im Verein soll eine inklusive Fußballmannschaft etabliert werden. Menschen mit und ohne Behinderungen wollen versuchen, ein Team aufzubauen, dass Spaß am Fußball hat und an einigen Turnieren teilnehmen könnte. Ansonsten hat der Verein ein sehr wechselhaftes Jahr hinter sich gebracht. Sportlich gibt es einige Baustellen, die Zahl der Mitglieder ging zurück.

Denn was 2014 dazugewonnen worden war, bröckelte 2015 wieder ab: Die Mitgliederzahl der Sportfreunde Leuth beträgt 454 (minus 38). Damit ist der Verein weit entfernt von der Höchstzahl 590 im Jahre 2000. Kamen 2014 viele Fußballer neu in den Verein, so gingen sie in der nächsten Saison wieder: Als sich der A-Jugendtrainer verabschiedete, folgte ihm der überwiegende Teil der Mannschaft. Nach Querelen mit dem Trainer der 1. Mannschaft verließen weitere Spieler den Verein, so dass die Mannschaft vor Weihnachten vom Spielbetrieb der Kreisliga B zurückgezogen wurde. "Wir werden allmählich wieder aufbauen", kündigte Vorsitzender Rainer Lutz an. Im Sommer werden einige Spieler wohl zurückkommen, das weiß er schon.

Während die "Muttiriege" sich nach und nach auflöst, haben Britta van Dam und Alexandra Schrörs eine Turngruppe für Frauen "um die 30 bis 40" aufgestellt (montags). Auch die Jazztanzgruppe kann über Zuspruch nicht klagen, sie trainiert mittwochs jetzt schon ab 19.30 Uhr. Trotz dieser Lichtblicke "müssen wir ernsthaft überlegen, welche neuen Angebote wir machen können", unterstrich Lutz mit Blick auf den Breitensport. Besonders bei den Senioren klafft eine Lücke. Da sich die "Vatiriege" stark verjüngt hat, können die "Großväter" dort nicht mehr mithalten. Der Vorsitzende regte daher ein Alternativprogramm an: "Wie wäre es mit einem Bouleplatz in der Nähe des Generationentreffs am Neyenhof?" fragte er.

Vorbereitet wird ein Sportprojekt für behinderte und nichtbehinderte Kinder und Jugendliche. Der Nettetaler Verein Kindertraum möchte in dieser Hinsicht mit den Sportfreunden zusammenarbeiten. Robert Drabben, der bei den Sportfreunden Fußball spielt und während seines Studiums der Sozialpädagogik für den Verein tätig ist, will das Projekt behutsam aufbauen.

Nach Angaben des Schatzmeisters Hermann-Josef Vitt ist die Kassenlage so gut, dass das Thema "Beitragserhöhung" von der Tagesordnung gestrichen wurde. Rücklagen werden gebildet für künftige Erneuerungsarbeiten am Kunstrasenplatz. Auch weiß man noch nicht, welches Ergebnis die Sicherheitsüberprüfung der Flutlichtanlage hat. 2015 Jahr wurde die Heizungsanlage im Umkleide- und Platzwarthaus erneuert, jetzt soll der Geräteschuppen renoviert werden.

Zum 2. Vorsitzenden wurde Ralf Nelissen gewählt. Das Amt war unbesetzt). Nachfolger von Sebastian Rook als 1. Schriftführer wurde Patrick Pfeiffer, der auch Geschäftsführer der Fußballabteilung ist. 2. Kassierer blieb Markus Zetzen. Die Jugendabteilung bietet in den Herbstferien vom 8. bis 14. Oktober wieder einen Aufenthalt im Jugendferiendorf Hachen an (Einzelheiten dazu finden sich unter www.djkleuth.de). Zehn Plätze werden wieder dem Jugendamt zur Verfügung gestellt. Die Fußball-Altherren feiern Anfang Mai ihr 50-jähriges Bestehen. Am 8. Mai ist um 15 Uhr die Weisweiler-Traditionself von Borussia Mönchengladbach in Leuth zu Gast.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Im Fußball gibt es ein Inklusionsprojekt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.