| 00.00 Uhr

Nettetal
Jugendliche laufen auf Gleis - Zugführer muss bremsen

Nettetal. Nur eine Vollbremsung hat geholfen: Drei Jugendliche aus Schaag haben sich am Freitag, 18. August, in Lebensgefahr gebracht, als sie auf den Gleisen nahe des Lötscher Wegs in Breyell spielten. Dann musste die Strecke für die Dauer des Einsatzes gesperrt werden, wie die Polizei gestern mitteilte. Die drei jungen Männer aus Schaag (einer ist 14, die beiden anderen sind 13 Jahre alt), warteten solange, bis der Zug heranfuhr. Als sich die Bahnschranke schloss, gingen sie auf die Gleise. Der Zugführer musste bremsen und hupte mehrere Male - erst dann lief das Trio von den Gleisen weg.

Polizisten trafen die Jugendlichen in der Nähe der Gleise und nahmen ihre Personalien auf. "Die Ermittlungen laufen noch", sagte Wolfgang Goertz von der Kreispolizei Viersen. Da der 14-Jährige bereits strafmündig sei, könnte er für Kosten herangezogen werden. Strafanzeige wurde wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr erstattet. Wie hoch der Ausfall durch die Sperrung war, habe die Bahnpolizei noch nicht mitteilen können.

Die Polizei warnt vor den drohenden Risiken: Der Bremsweg eines Zuges bei 100 Kilometer pro Stunde beträgt bis zu 1000 Meter. Auch beim Klettern auf Masten, Brücken oder abgestellte Schienenfahrzeuge nähere man sich auf gefährliche Weise der Oberleitungen, die unter einer Spannung von 15.000 Volt stehen.

(busch-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Jugendliche laufen auf Gleis - Zugführer muss bremsen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.