| 00.00 Uhr

Nettetal
Lambertimarkt wurde zum Friedensplatz

Nettetal. Zu einem Platz des Friedens und der Freiheit wurde der Lambertimarkt in Breyell am Wochenende: Bei der Aktion "Begegnung im öffentlichen Raum" am Sonntagnachmittag überwanden die Teilnehmer symbolisch Grenzen, gaben einander Segenswünsche weiter und demonstrierten Einigkeit gegen die Ausgrenzung von Mitmenschen.

"Dieser sonst oft so leere Platz wurde von uns allen als Ort der Begegnung wahrgenommen", resümierte Mit-Initiatorin Anthoula Kapnidou. Zusammen mit Beate und Matthias Engelke hatte sie zur Aktion aufgerufen.

Und viele friedensbewegte Bürger fanden sich auf dem Lambertimarkt ein - zum Zeichen, dass sie sich nicht einschüchtern lassen von Bedrohungen durch Gewalt und Terror egal von welcher Seite.

Durch ein langes Stoffband als symbolische Grenze wurde der gut gefüllte Platz vorübergehend zweigeteilt - und dann durch das Anheben des Bandes durchlässig gemacht. Das Fazit von Anthoula Kapnidou: "Wir alle nehmen tief bewegt das Empfinden mit, dass die Sehnsucht nach Gemeinschaft, Frieden und Freiheit Grenzen überwinden helfen kann."

(jobu)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Lambertimarkt wurde zum Friedensplatz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.