| 00.00 Uhr

Nettetal
Liebeswirren um Ingeborg

Nettetal. "Theater unterm Dach" feierte mit dem neuen Stück eine erfolgreiche Premiere Von Ingrid Flocken

Volles Haus bei der Premiere des Stückes "Ingeborg" von Curt Goetz, das das Theater unterm Dach im Pavillon am Werner-Jaeger-Gymnasium aufführte. Vor einem wunderschönen Bühnenbild stellten Wybke Reuther (Ingeborg) und Axel Dammer (Ottokar) das glückliche Ehepaar dar, doch so recht wollte das Publikum dieses Glück nicht glauben.

Nach einigem Geplänkel erscheint Peter Peter (Frederik Derendorf) - ein Stückeschreiber, der Ingeborg seit ihrer Schulzeit liebt: "Es war das Leberfleckchen an deinem linken Knie." Während die beiden Damen leise und zurückhaltend sprechen, kommt nun Bewegung in die Szene, als Peter und Ottokar sich langsam annähern. Herzliches Lachen klang immer wieder im Publikum auf, als die beiden Männer wie auch der distinguierte Diener Herr Konjunktiv (Fabian Matussek) mit viel Mimik und Gestik über die Bühne wirbeln. "Liebe ist zu allem fähig", doch Peter will Ottokar nicht betrügen und bittet ihn, Ingeborg auf die Probe zu stellen. Als er Ingeborg zu Füßen fällt mit einer stürmischen Liebeserklärung, kommt das Publikum aus dem Lachen nicht heraus. Denn inzwischen hat sich ergeben, dass der unbekannte Schulfreund, der wegen Ingeborg damals von der Schule flog, nicht Ottokar, sondern Peter war. Kann sich Ingeborg zwischen den beiden Männern entscheiden, die sie beide liebt? Der Schlussapplaus galt auch Regisseurin Katrin Steuten, Lukas hauertzz für die Technik sowie Elfriede Miller-Fackendahl und Dieter Fackendahl für die Ausstattung.

Weitere Termine: 11., 12. und 19. November. Restkarten in Buchhandlung Matussek, Marktstraße 13 in Lobberich, Ruf 02153 916430.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Liebeswirren um Ingeborg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.