| 00.00 Uhr

Nettetal
Lobberich lädt zum Adventsmarkt

Nettetal. Der Platz vor dem alten Rathaus und die Alte Kirchen sind der Schauplatz.

Zum Adventsmarkt am Wochenende verwandelt sich der Platz am alten Rathaus an der Marktstraße in ein kleines Dorf. Von Freitag bis Sonntag, 4. bis 6. Dezember, öffnen die Weihnachts-Häuser wieder ihre Türen. Es gibt Glühwein, Kakao mit Rum und Grünkohl sowie zur Jahreszeit passende Waren. Die Einzelhändler haben zum verkaufsoffenen Sonntag bis 18 Uhr geöffnet. Der Musikverein Cäcilia aus Hinsbeck spielt am Freitag um 18 Uhr zum Start an der zehn Meter hohen Tanne am alten Rathausmarkt.

Der Verkehrs- und Verschönerungsverein und der Werbering Lobberich richten den Adventsmarkt aus. Der VVV zeigt alte Ansichten aus Lobberich. Zum vierten Mal öffnet der Arbeitskreis Alte Kirche an allen Tagen die Türen. Kerzenschein, Musik und eine Beleuchtungsinstallation laden zum Verweilen ein. Geöffnet ist am Freitag von 17 bis 21 Uhr, am Samstag von 14 bis 20 Uhr. Bis 17 Uhr können Besucher am Samstag dem Team um Julian Seeger bei der Entstehung der Graffiti-Krippe zu schauen - wenn das Wetter das erlaubt.

Am Sonntag, 6. Dezember, erzählt der Nikolaus um 14 Uhr in der Alten Kirche aus seinem Leben in der heutigen Türkei. Für die Kinder hat er ein kleines Geschenk dabei. Der Eintritt ist frei. Von 14.30 Uhr bis 18 Uhr lädt das Kirchencafé zum Verweilen ein. Bei einer Tasse Kaffee und Honigkuchen kann man sich aufwärmen, erzählen und die stimmungsvolle Atmosphäre genießen. An allen Tagen bietet der Arbeitskreis wieder ausgefallene und kleine weihnachtliche Geschenke an.

Draußen auf dem Adventsmarkt spielt der Musikverein "Cäcilia", gemeinsam mit seinem Jugendorchester, am Samstag zur Abendzeit sowie am Sonntagnachmittag adventliche Blasmusik. Vor allem für die kleinen Besucher ist die traditionelle lebendige Krippe wieder ein Höhepunkt des Adventsmarktes.

(ivb)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Lobberich lädt zum Adventsmarkt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.