| 00.00 Uhr

Nettetal
"Mamma Mia" - was für ein Abend

Nettetal: "Mamma Mia" - was für ein Abend
Eine närrische Party feierte die Spielgemeinschaft Kolping Karneval im Saal "Zur Mühle" in Kaldenkirchen. FOTO: Busch
Nettetal. Die erste von drei Sitzungen der Spielgemeinschaft Kolping Karneval wurde mit einem Paukenschlag eröffnet: 26 Akteure boten mit Gesang (Heike Hendrix) einen Ausschnitt aus dem Musical "Mamma Mia" dar. Dieser von Sandra Bäckler einstudierte Teil war toller Auftakt des mit vielen Höhepunkten gespickten Programms.

Sitzungspräsident Hans-Willi Lehnen begrüßte die Gäste, bevor er die Bühne an Nachtwächter Karsten Janz übergab. Die jüngsten Tanzmariechen tanzten sich in die Herzen der Zuschauer. Den Gardetanz hatten sie unter der Leitung von Monika Heyer, Andrea Heußen und Marie Lehnen einstudiert. Von der guten Stimmung euphorisch getragen machte das Stadtprinzenpaar, Stefan I. und Bianca II., der Spielgemeinschaft ihre Aufwartung.

Acht junge Männer machten mit ihrer Comedy-Show klar, wie viel Potenzial in dieser Spielschar steckt. Die Gruppe "Sretep" (Hans-Gerd Peters, René Peters und Christian Peters) gelang es einmal mehr, dem Publikum ein Highlight zu präsentieren. Als "Janz Jeck" (Michael Janz) als Horst Schlämmer auf die Bühne kam und diesen mit eigenen Texten genial imitierte, war das Publikum nicht mehr zu bremsen. Anschließend stellte die Kolpingtanzgarde unter Leitung von Helen Kühn und Nicole Hoiboom ihr Können unter Beweis.

Garant für beste Unterhaltung sind "Jan und Jonas" (Hans-Bernd Peters und Hans-Leo Bontenackels). Viel Einfallsreichtum zeigten "Die Kellergeister" mit einem Showtanz, der den Nerv des Publikums traf. Nicht wegzudenken aus dem Programm sind die Klempner Michael Janz und René Peters, die mit Gesang und Witzen für ein weiteres Highlight sorgten. Als die Kolpingtanzgruppe mit ihrem Showtanz auftrat, erreichte die Stimmung ihren Siedepunkt. Dieser wurde übertroffen, als das Eigengewächs der Spielgemeinschaft, Achnes Kasulke (Annette Eßer) ein Feuerwerk der guten Laune abbrannte. Die Live- und Playbackshow "Endstation Kaldenkirchen", bei der Karsten Janz als Bürgermeister Wagner mitwirkte und Regie führte, spielte vor herrlicher Kulisse. Kurz nach Mitternacht verabschiedeten sich die rund 80 Akteure mit dem Lied "Hoch Kaldenkirchen".

Für Freitag, 29. Januar, gibt es noch Karten unter Telefon 02157 132584 (Theberath, ab 18 Uhr).

(hws)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: "Mamma Mia" - was für ein Abend


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.