| 00.00 Uhr

Nettetal
Manege frei im Haus Maria Helferin

Nettetal. Der "Circus Cassely" machte mit Bewohnern ein Gala-Programm möglich. Von Heinz-Willi Schmitz

In jeder Hinsicht ein Erfolg für Akteure und Zuschauer war die Zirkusveranstaltung im Haus Maria Helferin. "Circus Cassely" bewies einmal mehr, wie wertvoll es sein kann, wenn Profis mit Leidenschaft am Werk sind. Die Seniorchefin ist 80, ein Sohn eines ihrer zehn Kinder war Zirkusdirektor. Bewegend sein wunderschönes Gedicht am Ende mit der bedeutsamen Aussage "Einen Zirkus kann man nur im Zirkus erleben. Was wäre ein Zirkus ohne Akteure", rief er in die voll besetzten Ränge und wies auf die Mitwirkenden aus dem Haus Maria Helferin hin. Sie hatten in der vorausgehenden Projektwoche für die Gala geübt.

48 Bewohner traten auf - am Reck, in der Pyramide, auf dem Pferd. Clown Pepe ist ein "alter Bekannter", er begleitet die Bewohner seit Jahren. Rund 250 Zuschauer waren begeistert. Sie staunten, wunderten sich und hatten große Freude darüber, was die behinderten Akteure offensichtlich mit Leidenschaft "auf die Beine brachten". Der Förderverein half wieder mit finanzieller Unterstützung, dass das Programm zustande kam. Die Gäste, überwiegend Erwachsene, sparten nicht mit Beifall, und die Verantwortlichen der Einrichtung zeigten sich sehr erfreut. Es dürfte Fortsetzungen geben.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Manege frei im Haus Maria Helferin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.