| 21.35 Uhr

Nettetal
Mit dem Fahrrad durch das Grenzland

Nettetal: Mit dem Fahrrad durch das Grenzland
Josef Herkenrath (65) ist passionierter Radfahrer. Am 23. April bricht er mit einer Gruppe zu einer Fahrradtour zum Nordkap auf. FOTO: J. Knappe
Nettetal. Der Nettetaler Josef Herkenrath radelt bald zum Nordkap. Für unsere Leser hat er vorab eine Route durch die Region vorbereitet Von Josef Herkenrath und Emily Senf

Ob an diesem Wochenende oder an einem sonnigen Sommertag - wir haben eine Fahrradtour ausgearbeitet, die Sie rund 45 Kilometer durch das Grenzland führt. Start und Ende ist in Nettetal-Leuth, dazwischen gibt es genügend Möglichkeiten zur Rast.

Als Startpunkt für unsere 44,4 Kilometer lange Route haben wir uns den Parkplatz am Restaurant De Wittsee, Am Wittsee 25a in Leuth, ausgesucht. Von dort führt die Strecke zunächst südwestlich durch den Brachter Wald bis zum Schwalmbruch, über Brüggen, Schaag, Breyell und Lobberich wieder zurück zum Wittsee.

Am Wittsee biegen Sie nach dem Losfahren zunächst vor dem Holzblockhaus links auf den Wanderweg ab, folgen ihm entlang der jungen Weiden bis zur asphaltierten Bahnstrecke und biegen dort links in Richtung "Naturschutzhof" ab. An der Straße Sassenfeld angekommen, biegen Sie rechts in Richtung Lobberich ab. Am Strandrestaurant Elbers folgen Sie der Straße vorbei an der Pestkapelle in Richtung Lobberich.

Sie folgen der Straße "Sassenfeld" bis hinter der rechts liegenden Gartzmühle und biegen noch vor dem See "Windmühlenbruch" rechts ab, überqueren die Nettebrücke und folgen dem Weg rechts und dann links weiter in Richtung Onnert.

Am Restaurant "Olympia" biegen Sie rechts ab und fahren in Richtung Breyell. An der Ampel überqueren Sie die Hauptstraße und folgen der Straße "Felderend". Nach etwa 400 Metern folgen Sie an der Fußgängerampel links dem Fahrradwegschild "Brüggen".

Der Weg führt Sie nach Schaag, wo Sie an der katholischen Parrkirche St. Anna vorbeifahren und hinter dem Ortsschild den ersten Wirtschaftsweg auf der linken Seite wählen. Sie folgen nun dem Fahrradweg Brüggen/Bracht. Dieser führt entlang von Feldern, bis Sie auf der rechten Seite ein Treibhaus sehen. Dort biegen Sie, dem Fahrradrichtungspfeil folgend, links in den Wirtschaftsweg ein. Parallel zur Landstraße nach Brüggen steuern Sie Alst an und erreichen die Genholter Straße. Dort wiederum biegen Sie rechts ab und erreichen den Fahrradweg der Hauptstraße nach Brüggen.

Bei Einfahrt in die Burggemeinde achten Sie auf das Gebäude der Schülerhilfe. Unmittelbar davor biegen Sie rechts ab und fahren hinauf auf den "Spechtweg". Am Ende biegen Sie links ab, überqueren den Kreisverkehr und biegen nach der zweiten Ampel rechts auf den "Deichweg". Brüggen eignet sich für eine erste Rast. In der Innenstadt gibt es gemütliche Cafés und Restaurants.

Bei der Weiterfahrt führt Sie der Deichweg in ein kurzes Waldstück, an dessen Ende Sie links abbiegen und die Brücke des Mittelgrabens überqueren. Direkt hinter der Brücke folgen Sie dem Feldweg, der nach rechts abbiegt, entlang des Mittelgrabens. Auf der linken Seite sehen Sie das Oebeler Bruch. Am Ende des Sees folgen Sie dem Weg links und dann rechts schwenkend über die Brücke der Schwalm in Richtung Schwalmbruch.

Nach etwa 500 Metern erreichen Sie den Venekotensee. Dort folgen Sie weiter dem Weg zwischen See zur Linken und der Schwalm zur Rechten. Der Weg biegt am Ende eines kleinen Moorsees links ab. Wenn Sie dem Waldweg noch weiter folgen, erreichen Sie auf der rechten Seite einen Teich, zu dem ein Holzsteg führt. Von dort aus können Naturliebhaber Tiere und Pflanzen des Moorgewässers beobachten.

Am nächsten asphaltierten Querweg biegen Sie rechts ab und fahren entlang einer weitgestreckten Weidelandschaft (Trockenbenden). Die aufgewühlte Graslandschaft lässt auf viele Wildschweine schließen, die im Wiesengrund nach Nahrung suchen.

Am Ende des Weges biegen Sie rechts in einen gut befestigten und befahrbaren Kiesweg ein, der an der Landstraße nach Swalmen endet. Dort biegen Sie rechts auf den Fahrradweg in Richtung Brüggen ab und folgen ihm parallel zum Diergardtschen Graben. Nach etwa 800 Metern folgen Sie dem Hinweisschild "Weißer Stein" und biegen nach links ab in den Wald.

Auf dem Weg befindet sich eine Fischräucherei. Dort wird frischer Räucherfisch angeboten.

Nach einem kurzen Anstieg durchqueren Sie ein Drehtor und betreten das umzäunte "Naturschutzgebiet Brachter Wald". Folgen Sie der Straße bis zu einem Informationsstand. Dort haben Sie die Wahl, in den "Grünen Weg" einzubiegen und erreichen nach etwa 700 Metern den "Bohlenweg". Auf einem Erdwall, den man bequem über einige Holzstufen erreichen kann, betritt man einen Holzsteg. Von dort schaut der Besucher auf eine Heidelandschaft, die vereinzelt mit Birken und Kiefern durchsetzt ist.

Wenn der Radler ermüdet sein sollte, kann er sich die 1,5 Kilometer lange Strecke zum Ausguck am "Bohlenweg" hin und zurück ersparen, das wäre allerdings schade.

Nachdem Sie auf den Ursprungsweg am Informationsstand zurückgekehrt sind, folgen Sie dem Weg weiter in Richtung "Weißer Stein". Das Gebiet ist geprägt durch die militärische Nutzung als Munitionsdepot durch die Britische Rheinarmee nach dem Zweiten Weltkrieg.

Radeln Sie auf der asphaltierten Straße weiter bis zu einer Kreuzung und folgen Sie ihr halb links in Richtung "Weißer Stein" bis zum Bilderstand "Potsdamer Platz". Dort beachten Sie das Fahrradhinweisschild in Richtung Bracht und verlassen das Naturschutzgebiet erneut durch ein Metalltor.

Sie folgen nun der Straße weiter bis ins Gewerbegebiet Stiegstraße und biegen vor einem Fabrikgebäude mit hellblauen Silos links in die Straße "Heide" ein. Sie folgen ihr bis zur Querstraße "Heidhausen" und biegen rechts ab.

Dieser Straße folgen Sie bis zum Abzweig links nach "Stevensend". Die Straße endet am Friedhof in Nettetal-Kaldenkirchen. Dort biegen Sie rechts auf die Grenzwaldstraße ab und orientieren sich an der Kirchturmspitze der katholischen Pfarrkirche St. Clemens, die Ihnen den Weg ins Ortszentrum weist.

Es ist jetzt nicht mehr weit bis zum Ausgangspunkt. Wer allerdings eine Ruhepause wünscht, der kann eine Pause in einer Eisdiele in der Fußgängerzone einlegen.

Folgen Sie der Straße entlang der Sparkasse bis zur T-Kreuzung und biegen dort links auf den Fahrradweg. Nach etwa 300 Metern biegen Sie rechts in die "Feldstraße" ein. Diese mündet auf dem Bahnradweg, dem Sie rechtsabbiegend bis zur Landstraße folgen.

An der Landstraße angekommen, folgen Sie dem grünen Hinweisschild "De Wittsee". Nun sind es nur noch ungefähr 500 Meter bis zum Ziel.

Das Restaurant an unserem Start- und Zielpunkt bietet einen sehr schönen Blick auf den Wittsee. Dort kann der Radler nach 44,4 Kilometern bei einem erfrischenden Getränk die Rundtour durch die niederrheinische Landschaft beenden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Mit dem Fahrrad durch das Grenzland


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.