| 00.00 Uhr

Nettetal
Mit dem Stock ein Stück weit hüpfen

Nettetal: Mit dem Stock ein Stück weit hüpfen
Simon Karadjian macht mit dem Sprungstab einen weiten Satz in die Sprunggrube. Maja Funken, Sebastian Ditges und Marcus Optendrenk schauen dem kleinen Sportler interessiert zu. FOTO: Inge von den Bruck
Nettetal. Der TV Lobberich fördert die Leichtathletik bei jüngeren Kindern. Die Sparkasse unterstützt dies mit Sprungstäben. Von Inge von den Bruck

Laufen, werfen und springen - das ist der leichtathletische Dreiklang seit Generationen. Ob Schüler nun bei "Bundesjugendspielen" den Mehrkampf mitmachen oder Kinder in Vereinen Leichtathletik üben - diese drei Disziplinen begleiten sie stets. Sie lassen sich aber auch ganz anders einüben, wie der Turnverein (TV) Lobberich jetzt zeigt.

Kinderleichtathletik kann nämlich sehr spannend sein. Das zeigte Simon Karadjian jetzt bei einem Sponsorentermin des Sportvereins. Geschickt nahm er Anlauf vor der Weitsprunggrube und nach einem sicherem Abstoß am Sprungstab landete er im Sand. "Ich springe zwei bis drei Meter weit, oder auch weiter", berichtete der Junge stolz.

Kinder gehen nicht etwa am Stock, und auch die persönliche Weite im Weitsprung ist nicht mehr an maßgebend in diesem Alter. Team- und Mannschaftsgeist seien entscheidend, sagt Maja Funken. Sie ist Abteilungsleiterin der Leichtathletik beim TV Lobberich. Die neue Form der Kinderleichtathletik setze mehr auf teamorientierte Wettkämpfe, in die sich alle Kinder einbringen sollen. "Schritt für Schritt führen die hier angewandten Disziplinen zu den klassischen Disziplinen der Jugendleichtathletik hin", erklärt Maja Funken die veränderte Methodik.

Verfechter einer anderen Form der Leichtathletik favorisieren sogar den "Kinderzehnkampf", der als Mannschaftsdisziplin ausgelegt ist. Die Mannschaften gehen dabei von einer zur anderen Station. Die Kinder sammeln individuell Punkte, die für die Mannschaft zusammengerechnet werden. Der Fantasie der Disziplinen an Stationen ist kaum eine Grenze gesetzt, auch das Weit- oder auch Hochspringen mit Hilfe eines Sprungstabes ist durchaus denkbar.

Die Leichtathletik-Abteilung des TV Lobberich bekam jetzt zehn solcher Sprungstäbe, mit denen der Schwerkraft ein Schnippchen geschlagen werden kann. Sebastian Ditges, Leiter der Sparkassen-Geschäftsstelle in Lobberich, überreichte sie dem TV Lobberich. Die Spende war durch die Zuwendung aus dem PS-Zweckertrag zustande gekommen, duch den seit 1977 bisher rund 14,7 Millionen Euro an Fördervereine von Kindergärten, Schulen, Chöre oder auch Altenheime weitergegeben wurden.

Mit Hilfe der Prämiensparer hat die Sparkasse den TV Lobberich mit 1000 Euro für die Anschaffung der Sprungstäbe unterstützt. TV-Vorsitzender Dr. Marcus Optendrenk hatte bei der Übergabe der Geräte zwar nicht Sportlleidung angezogen. Aber den Weitsprung mit der neuen Technik, wie sie aus dem Hochsprung bekannt ist, wolle er auf jeden Fall ausprobieren, versprach er augenzwinkernd. Die Kinderleichtathletik habe einige neue Disziplinen. So würden Sprungstäbe benötigt, um auch beispielsweise sechsjährige Mädchen und Jungen an den Stabweit-, später an den Stabhochsprung heranzuführen, berichtete Maja Funken.

Sie nutzte den Termin zum Hinweis, dass auf der Anlage des TV Lobberich am Schulzenburgweg immer donnerstags das Sportabzeichen abgenommen wird - hier sind Sportler jeden Alters willkommen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Mit dem Stock ein Stück weit hüpfen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.