| 00.00 Uhr

Nettetal
Mit der richtigen Masche zum eigenen Sommerloop

Nettetal. Expertin Alexandra Küppers zeigt Kindern und Jugendlichen in der Stadtbücherei Nettetal, dass Stricken einfach sein kann Von Daniela Buschkamp

"Die erste Reihe ist immer die schwerste", sagt Alexandra Küppers. Doch das ist kein Grund, um beim Stricken den Mut fallen zu lassen. Mit Garn, Nadeln und Geduld lernen Kinder und Jugendliche bei Küppers, leichte Schals im Schlauchlook herzustellen. Anastasia, Emma und Elisabeth gehören zu der kleinen Gruppe, die in der Stadtbibliothek Nettetal die Nadeln klappern lassen. Sie nutzen ihre Ferien, um am kostenfreien Angebot aus dem NRW-Programm "Kulturrucksack" teilzunehmen.

Die Bücherei ist einer der Veranstaltungsorte. "Im Sommer gibt es einige Angebote im Kulturrucksack, aber der Schwerpunkt liegt in den Herbstferien", sagt Andrea Küppers-Hermsen vom Bücherei-Team. 44 Veranstaltungen sind in diesem Herbst geplant. Zum Verbund mit Nettetal gehören die Stadt Tönisvorst sowie die Gemeinden Brüggen und Grefrath. "Es gibt Hip-Hop-Kurse, Workshops für Fotografie oder Feuer schlucken", erläutert Küppers-Hermsen. Besonders nachhaltig verspricht Tape-Art im Hinsbecker Jugendheim Piet 8 zu werden. Mit buntem Klebeband wird dort ein Raum gestaltet.

Emma (10) kannte bereits das Geschäft "Wollecke" von Alexandra Küppers, ehe sie sich zum Strickkursus anmeldete. Ihre gleichaltrige Freundin Elisabeth hat sie überzeugt, mitzukommen. Bei der einen hängt rosa Wolle auf den Nadeln, bei der anderen graue - und Alexandra Küppers hilft, sobald die Maschen nicht so wollen wie die Mädchen. Sie ermuntert die Beiden auch, zuhause weiter zu stricken. "Man braucht schon etwas Zeit, bevor ein Schal fertig ist", sagt sie. Aber: "Zu schaffen ist das für jeden, auch für diejenigen mit zwei linken Händen."

Anastasia hat fleißig gestrickt und möchte dies auch in Zukunft tun. Gelb, Orange und Rosa sind die Farben ihres Schals. Wer Anastasia betrachtet, weiß, dass er perfekt passen wird - es sind ihre Lieblingsfarben. Einen beachtlichen Wollschlauch hat die Elfjährige aus Breyell bereits fabriziert. Alexandra Küppers verrät ihr einen Trick: "Die Maschen bleiben nicht so eng zusammen, die ziehen wir auseinander", sagt sie. Als sie zieht, ist Anastasias Schal ein Stück gewachsen. Auch Klara und Cynthia haben noch viel vor sich - aber die Sommerferien sind auch noch nicht zu Ende.

Für den letzten Termin am Donnerstag, 24. August, ab 10.30 Uhr, sind noch ein paar Plätze frei. Anmeldung unter Ruf 02153 72031.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Mit der richtigen Masche zum eigenen Sommerloop


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.