| 00.00 Uhr

Nettetal
Nerzfarm steht vor der Schließung

Nettetal. Die Nerzfarm in Breyell-Vorbruch muss schließen. Das Verwaltungsgericht in Düsseldorf bestätigte im Eilverfahren jetzt eine Verfügung von Landrat Peter Ottmann. Sie untersagt den Betreibern untersagt, Nerze zu halten und zu züchten. In einem gestuften Verfahren war Nerzfarmen aufgegeben worden, konkrete Verbesserungen bei der Haltung und Unterbringung der Pelztiere umzusetzen. Da dies in Breyell bis zum Stichtag 11. Dezember 2011 nicht geschehen war, musste der Kreis die Verfügung erlassen.

Das Verwaltungsgericht hatte festgestellt, dass die erforderliche Größe der Käfige, die bis zum 11. Dezember hergestellt werden musste, nicht eingehalten wird. Der Nettetaler Fraktionsvorsitzende der Grünen, Guido Gahlings, berichtete gestern, dass die Pelzfarm diese drastischen Veränderungen praktisch nur mit einer Geländeerweiterung hätte herstellen können, wenn sie die Zahl der untergebrachten Tiere halten wollte. Man schätze, dass dort zeitweilig bis zu 15 000 Tiere auf nicht viel zu engem Raum, sondern auch unter katastrophalen Bedingungen vegetierten.

Der Kreis ist nun gehalten, die Nerzfarm erneut zu kontrollieren und die Schließung anzuordnen. Allerdings kann der Betreiber gegen den Beschluss am Oberwaltungsgericht in Münster Beschwerde einlegen. Ob dies ebenso schnell verhandelt wird wie die Verfügung des Kreises beim Verwaltungsgericht, ist offen.

In NRW gibt es sechs Nerzfarmen, die alle die Haltungsbedingungen der Tiere deutlich verbessern müssen. Insider gehen davon aus, dass sie über den Rechtsweg versuchen, dies zu umgehen. Denn der Betreiber der Nerzfarm in Breyell hatte ausreichend Zeit, die Haltungsbedingungen anzupassen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Nerzfarm steht vor der Schließung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.