| 18.37 Uhr

Nettetal
Neuwagen bleiben Ladenhüter

Nettetal. Nach der Abwrackprämie scheint der Automobilmarkt abgegrast: Der Verkauf von neuen Autos ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich zurückgegangen. Dafür zieht die Nachfrage nach Gebrauchtwagen an. Von Andreas Buchbauer

Nettetal/viersen Die Autohändler in Viersen und Nettetal haben mit einer Durststrecke zu kämpfen. Gerade im niedrigeren Preissegment ist der Verkauf von Neuwagen deutlich zurückgegangen. Der Grund: Viele Bürger haben im vergangenen Jahr die Abwrackprämie genutzt, um ihr altes Auto zu entsorgen und sich einen Neuwagen zuzulegen. Zurzeit scheint der Markt abgegrast. Das bekommen die Händler nun zu spüren. Peter Inderbiethen, Geschäftsführer des Citroën-Vertragshändlers "Autohaus Inderbiethen", betont jedoch, dass der Mittellklassewagen-Verkauf derzeit deutlich anziehe. Das wäre ein positives Signal auf dem derzeit schwierigen Automobilmarkt.

Weniger Neuzulassungen

Im Februar gab es im Kreis Viersen 666 Neuzulassungen. Im Februar 2009 waren es noch 1039. Gesonderte Zahlen für den März liegen zwar noch nicht vor. Doch ist davon auszugehen, dass diese ebenfalls dem Trend entsprechen: Bundesweit wurden im Februar 194 800 Pkw zugelassen. Ein erheblicher Rückgang: Der Absatz der Autobranche ist damit im Vergleich zum Februar 2009 um fast ein Drittel eingebrochen.

Das hatte Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), im März anlässlich des Automobilsalons in Genf mitgeteilt. Die Bilanz sei jedoch mit Blick auf die Abwrackprämie aus dem Vorjahr mit Vorsicht zu genießen. Der VDA geht davon aus, dass sich der Inlandsmarkt derzeit normalisiere. Für dieses Jahr sei mit bis zu drei Millionen Neuzulassungen zu rechnen. 2009 waren es noch 3,8 Millionen.

Die Nettetaler Autohändler wollen sich zu konkreten Zahlen nicht äußern. Jedoch dementieren sie nicht, dass der Verkauf vor allem von Kleinwagen derzeit schleppend ist. Stefan Hermanns, Geschäftsführer im Autohaus am Lichtenberg in Viersen, bestätigt das. "Der Januar und der Februar waren im Vergleich zum Vorjahr katastrophal", sagt der 40-Jährige. Im März habe der Verkauf langsam angezogen. Hermanns weist darauf hin, dass er das Jahr 2009 nicht als Maßstab heranzieht. "Dank der Abwrackprämie war es ein sehr gutes Jahr", sagt er. Im Vergleich zu 2008 seien die Verkaufszahlen relativ stabil.

Wer sich von seinem alten Wagen trennte, bekam bis Ende September 2009 die so genannte Abwrackprämie in Höhe von 2500 Euro als Zuschuss für einen Neuwagenkauf. Wirtschaftsexperten prophezeihten Herstellern und Autohäusern allerdings nur einen kurzfristigen Nutzen. Das könnte sich nun bewahrheiten.

Deutlich angezogen habe hingegen die Nachfrage nach Gebrauchtwagen. Das betont Edgar Slabbers, Geschäftsführer des "Autopark Viersen". Von der Wirtschaftskrise profitiert hat zudem der Oldtimermarkt: Oldtimer werden von Kunden verstärkt als Kapitalanlage genutzt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Neuwagen bleiben Ladenhüter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.