| 00.00 Uhr

Nettetal
Nur noch eine Galgenfrist für die Leuther Schule

Nettetal. Die Grundschule in Leuth ist jetzt akut gefährdet. Auch nach Abschluss der Anmeldungen für das kommenden Schuljahr bleibt die Zahl der Schüler unter dem Mindestwert, den die Bezirksregierung vorgibt. Das Schuljahr 2016/17 wird noch aufgenommen. Ob es danach eine Zukunft für den Schulstandort Leuth gibt, ist sehr fraglich. Dies musste Bürgermeister Christian Wagner jetzt dem Stadtrat mitteilen. Seit dem Frühjahr 2013 wehrt sich die Stadt mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln dagegen, dass der kleinste Ortsteil die Schule verliert. Mehr als 250 Bürger kamen damals zu einem Informationsabend in den Saal Dückers - man ließ keinen Zweifel daran, dass die Schule erhalten bleiben muss.

Die Eltern, die es angeht, haben sich aber anders entschieden. Schon damals blieben die Anmeldezahlen für das Schuljahr 2014/15 weit hinter den Erwartungen zurück. Auch ein "Bündnis für Schule" in Leuth blieb ohne besondere Wirkung. Wagner erklärte dem Rat, der Stadt seien die Hände gebunden, wenn die Eltern ihre Kinder nicht mehr in Leuth, sondern in anderen Stadtteilen anmelden und so die Mindestzahl an Schülern verfehlt wird.

(lp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Nur noch eine Galgenfrist für die Leuther Schule


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.