| 00.00 Uhr

Nettetal
Papiercontainer abgebaut — Stadt Nettetal zieht positives Fazit

Nettetal. Die verheerenden Zustände an den Papiercontainern im Stadtgebiet haben dadurch ein Ende gefunden, dass die Stadt die Container abbauen ließ. Gleichzeitig reduzierte die Stadt die Standorte der übrig bleibenden Glascontainer. Zur Überraschung der Stadtverwaltung sind Proteste aus der Bevölkerung ausgeblieben. "Das ist ganz ohne Probleme gelaufen und hat eine eindeutige Verbesserung des Stadtbildes bewirkt", berichtete Bürgermeister Christian Wagner (CDU) jetzt dem Hauptausschuss. Er gestand offen ein, dass er das so nicht erwartet hatte. Im Rathaus hatte man eher mit stürmischen Protesten gerechnet.

Gezeigt hat sich nach Angaben Wagners, dass "Papier den größten Anreiz bot", das Umfeld der Wertstoffstationen besonders zu verwahrlosen. An der Breyeller Straße in Lobberich (Parkplatz am Nettebruch) und auf dem Marktplatz in Kaldenkirchen sah es an manchen Tagen besonders wüst aus. Oft stellten Bürger ihr Papier vor den Containern ab. Dann kamen andere Abfälle dazu, darunter Farben und Lacke. Da an einigen Standorten häufiger Ungeziefer und sogar Ratten beobachtet wurden, entschied der Stadtrat auf Antrag der FDP, die Container komplett abzuziehen. Die Bürger können größere blaue Tonnen ordern, außerdem werden sie häufiger geleert. "Ganz offensichtlich liegt den Bürgern eine Menge an Sauberkeit, und die Feuerwehr hat anderes zu tun, als brennende Papiercontainer zu löschen", meinte Hans-Willy-Troost (FDP).

(lp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Papiercontainer abgebaut — Stadt Nettetal zieht positives Fazit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.