| 00.00 Uhr

Nettetal
Polizei kontrolliert Autofahrer und Radler

Nettetal. Die Polizei ist zufriedne mit einer geringen Zahl von Autofahrern, die bei einer Kontrolle am Donnerstag zu schnell fuhren. Auf der Lindenallee in Nettetal-Breyell fuhren bei erlaubten 30 Kilometern pro Stunde zwölf Autofahrer zu schnell. Neun Mal ahndeten die Beamten die Verstöße mit einem Verwarngeld, in drei Fällen fertigten sie Anzeigen wegen Ordnungswidrigkeiten. An zwei weiteren Anhaltestellen beachteten die Radfahrer die Verkehrsregeln.

Zwei Autofahrer wurden wegen Missachtung der Gurtpflicht verwarnt, ein Fahrer wegen verbotswidrigen Telefonierens. Das Handy benutze auch ein 11-jähriges Mädchen, das mit seinem Fahrrad auf der Biether Straße unterwegs war. Das Telefonieren lenkte es derart ab, dass es in Schlangenlinien fuhr. Die Einsatzkräfte erklärten ihm, wie gefährlich ein Telefonat beim Radeln ist: Durch die Ablenkung erkenne man eine Gefahrensituation möglicherweise zu spät. Die eingeschränkte Reaktionsmöglichkeit kann zu einem Unfall führen. Die Eltern, die über die Kontrolle mit einem Brief von der Polizei informiert werden, sollen im Nachgang mit ihrer Tochter über die Gefahren im Straßenverkehr sprechen. Grundsätzlich sieht der Bußgeldkatalog für die Nutzung des Mobiltelefons auf dem Fahrrad ein Verwarnungsgeld in Höhe von 25 Euro vor.

(busch-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Polizei kontrolliert Autofahrer und Radler


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.