| 00.00 Uhr

Nettetal
Rauchmelder rettete ein Leben

Nettetal. In Hinsbeck entdeckten Nachbarn einen Zimmerbrand durch das Gerät.

Nach einem Zimmerbrand in der vergangenen Woche in Hinsbeck wendet sich die Nettetaler Feuerwehr jetzt mit einem Hinweis an die Öffentlichkeit. Nur dem Umstand, dass in der Wohnung Rauchmelder installiert waren und Nachbarn aufmerksam reagierten, sei zu verdanken, dass rechtzeitig eingegriffen werden konnte. Noch ehe die Feuerwehr alarmiert wurde, hatten Nachbarn in einem Mehrfamilienhaus einen Rauchmelder gehört. Sie entdeckten, dass aus einer Wohnungstüre Rauch quoll. Auf ihr Klopfen öffnete aber niemand.

Daraufhin verständigten sie über den Notruf 112 die Feuerwehr und warnten weitere Hausbewohner. Die Feuerwehr hatte ebenfalls keinen Erfolg an der Tür. Als sie in die Wohnung eingedrungen waren, entdeckten sie in der Küche einen Herd, auf dem Essen seit Stunden erhitzt wurde und sich in Rauch auflöste. Im Schlafzimmer fanden sie den Bewohner im Tiefschlaf. Er hatte nichts mitbekommen.

Ohne den Rauchmelder, der zwar nicht den Wohnungsinhaber, aber seine Nachbarn alarmierte, hätte sich der Brand womöglich ausgebreitet und vielleicht sogar ein Menschenleben gekostet. Hinsbecks Löschzugführer Klaus Ermers weist darauf hin, dass in vielen Wohnungen immer noch keine Rauchmelder angebracht sind. "Viele Bürger unterschätzen den Wirkungsgrad dieser kleinen Lebensretter", sagte er. Es sei sehr leichtfertig, darauf zu verzichten. Wer mehr über Rauchmelder erfahren will, kann sich an die Nettetaler Feuerwehr wenden oder im Internet die Adresse www.rauchmelder-lebensretter.de aufsuchen.

(lp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Rauchmelder rettete ein Leben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.