| 00.00 Uhr

Nettetal
Ritterschlag für Manfred Selder

Nettetal. Der Breyeller gehört nun zur Ritterschaft vom Heiligen Sebastianus in Europa

Die Ritterschaft vom Heiligen Sebastianus in Europa hat den Breyeller Manfred Selder zum Ritter geschlagen. Der 69-jährige gebürtige Schaager ist seit 1982 Mitglied der St.-Maria-Himmelfahrt-Bruderschaft Breyell-Natt 1626. Von 1986 bis 1997 war er Kassierer und von 1990 bis 1993 König, aktuell ist er 1. Brudermeister.

Um für die Ritterschaft ausgewählt zu werden, muss ein anderer Ritter einen Kandidaten vorschlagen. Das übernahm bei Selder Willi Lienen aus der gleichen Bruderschaft. Selder hat sich vor allem um den Nachwuchs verdient gemacht und die Bruderschaft auch für Frauen geöffnet. "In den vergangenen zwei Jahren haben wir mehr als 50 Jugendliche gewinnen können, und 23 Frauen gehören inzwischen zu uns", sagt Selder. Die jüngsten in der Fahnenschwenkergruppe sind fünf Jahre alt. Auch in den Vorstand hat Selder junge Menschen geholt. "Ich habe immer gesagt: Das ist die Zukunft", berichtet er. Die Bruderschaft zählt heute rund 150 Mitglieder.

Die Ernennung zum Ritter erfolgte feierlich: Beim Pontifikalamt im Mönchengladbacher Münster St. Vitus ernannte Prior Charles-Louis Prinz von Merode den knieenden Selder und 18 weitere Kandidaten aus ganz Europa mit dem Schwert zum Ritter. Der 69-Jährige leistete seinen Schwur, erhielt einen Orden und wurde vom Bischof gesegnet. Für den Breyeller ist das eine ganz besondere Ehre. "Die Bruderschaft ist mir eine Herzensangelegenheit geworden", sagt er. "Da lasse ich nichts drüber kommen."

Im Januar fährt er zur Plenarversammlung der Ritterschaft in Tschechien.

(emy)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Ritterschlag für Manfred Selder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.