| 00.00 Uhr

Nettetal
Schaager planen Förderverein für ihre Pfarrkirche

Nettetal. In der Schaager Pfarrgemeinde St. Anna machen sich die Menschen Sorgen um die Zukunft des Gotteshauses. Und wollen etwas für die Zukunft ihrer Kirche tun.

Seit November 2015 wissen die Pfarrgemeinden im Bistum Aachen, dass das Bistum wegen der sinkenden Kirchensteuereinnahmen nicht mehr alle substanzerhaltenden Maßnahmen für die kirchlichen Immobilien bezuschussen kann. Damit das Bistum das vorgegebene Spaziel erreichen konnte, wurde nach langen Beratungen beschlossen, dass es in Zukunft auch für die Pfarrkirche St. Anna keine Mittel mehr für notwendige Reparaturen und den Erhalt bereitstellt.

Um diese Lücke zu schließen, soll ein Förderverein gegründet werden. Er soll den Erhalt der Pfarrkirche sicherstellen. Zu diesem Vorbereitungsteam gehören Edmund Wey, Heinz Huber, Helge Völker und Paul Syben.

Vor zwei Jahren hat die Schaager Pfarrgemeinde den 150. Weihetag feiern können. Beim Weihetag wurde in vielen Beiträgen und Ansprachen deutlich, dass das Gotteshaus als eines der schönsten der Region empfunden wird - und dass es in der langen Zeit vielen Menschen Heimat und Geborgenheit gegeben hat.

Zu einer Gründungsversammlung lädt daher das Vorbereitungsteam ein für kommenden Dienstag, 24. Oktober. Sie beginnt um 19.30 Uhr im Pfarrheim, An der Kirche. An diesem Abend soll ein Satzungsentwurf für die Gründung eines Fördervereins vorgestellt werden. Danach können die Interessenten darüber diskutieren.

Die Initiatoren kündigen an, "in Schaag weiterhin gute Arbeit für eine lebendige Gemeinde leisten zu wollen". Sie wünschen sich, dass möglichst viele Menschen dem neuen Förderverein beitreten, damit die Pfarrkirche St. Anna für künftige Generationen erhalten bleiben kann.

(wi)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Schaager planen Förderverein für ihre Pfarrkirche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.