| 00.00 Uhr

Nettetal
Schwitzen für die Malteser

Nettetal: Schwitzen für die Malteser
In der Malteser-Jugend engagieren sich die Retter von morgen - und das bereits seit 30 Jahren. Heute feiern sie mit Messe und Grillen in Lobberich. FOTO: Buschkamp
Nettetal. Fabienne, Elene und Charlotte sind außer Atem. "Das klappt doch schon gut", ruft ihnen Gruppenleiterin Lea Sommerfeld zu. In der Fahrzeughalle der Malteser-Wache an der Van-der-Upwich-Straße in Lobberich üben die jungen Ehrenamtlerinnen ihre Tanzschritte. Zeigen werden sie diese heute beim Fest zum 30-jährigen Bestehen. Von Daniela Buschkamp

"Einige haben einen Sketch geschrieben", erzählt die 22-Jährige. Die Tanzgruppe hat auch schon ihre Kostüme selbst ausgewählt, ihr Tanz soll die Besucher zum Mitmachen motivieren.

Bei den Gruppenstunden für die Malteser-Jugend stehen andere Inhalte als Sketche und Tanz auf dem Programm. An jedem Wochentag treffen sich die unterschiedlichen Jahrgänge. Dann geht es etwa um Themen wie Erste Hilfe durch die Reihe "Abenteuer helfen", "aber auch das Gemeinschaftsgefühl ist wichtig", sagt Lea Sommerfeld.

Die Malteser sind eine katholische Hilfsorganisation, deren rund 50.000 ehrenamtliche Helfer und Hauptamtler bei Katastrophen wie Überflutungen, aber auch als Sanitäter bei Veranstaltungen im Einsatz sind. Im Nettetaler Stadtgebiet bieten sie unterschiedliche Kurse für Erste Hilfe oder für die Schwestern-Ausbildung, sie sammeln Altkleider und organisieren einen Mahlzeitendienst. Speziell ältere Menschen können ambulante Pflege, Begleit- oder Besuchsdienste in Anspruch nehmen.

Die 22-Jährige, die gerade eine Ausbildung zur Speditionskauffrau macht, gehört selbst bereits seit zwölf Jahren zu den ehrenamtlichen Helfern. "Ich bin damals durch einen Aufruf in der Zeitung auf die Malteser-Jugend aufmerksam geworden" erzählt sie. Ihre Begeisterung für das Ehrenamt hat in all diesen Jahren nicht abgenommen. Aus der Jugendlichen, die die Gruppenstunden besuchte, ist inzwischen die junge Frau geworden, die sie leitet. Was hat sich in dieser Zeit verändert? "Die Kinder selbst. Handy und Computer spielen heute eine viel größere Rolle. Youtube ist immer ein Thema", sagt Lea Sommerfeld. Doch noch gelinge es den Gruppenleitern immer wieder, die Mädchen und Jungen zu motivieren. Und in den Gruppenstunden wird das Handy ausgeschaltet.

Auch die Proben für den Sketch um eine vermeintlich schwere Rechenaufgabe machen den vier jungen Akteuren so viel Spaß, dass sie immer wieder vor Lachen pausieren müssen. Bis zu 15 Kinder sind in jeder Gruppe aktiv - voraussichtlich genug, um auch die Zukunft der Helfer in Lobberich zu sichern. Auch Lea Sommerfeld will weiterhin ihre Gruppe betreuen: "Es ist toll, die Kinder über einen doch so langen Zeitraum zu begleiten und zu sehen, wie sie älter und selbstständiger werden." Doch heute wird erst einmal gefeiert.

Info Die Malteser Jugend feiert am heutigen Samstag, 9. September, ihr 30-jähriges Bestehen. Treffpunkt für Besucher ist die Wache an der Van- der-Upwich-Straße 29 in Nettetal-Lobberich. Um 14 Uhr beginnt zunächst eine Schnitzeljagd via Handy-App, um 16 Uhr folgt eine heilige Messe. Anschließend wird der Grill angefeuert. Dann werden auch die einzelnen Jugendgruppen ihre Tänze und Sketche aufführen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Schwitzen für die Malteser


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.