| 00.00 Uhr

Nettetal
Sehenswert: Museum als Museum in Steyl

Nettetal: Sehenswert: Museum als Museum in Steyl
Seit den 1930er-Jahren hat sich die Präsentation des Missionsmuseums im Venloer Stadtteil Steyl nicht verändert. Allein das ist sehenswert. FOTO: Busch
Nettetal. Die Sammlung der Missionare hat ihre Anziehungskraft bis heute nicht verloren.

Das Missionshaus in Steyl ist die geistliche Heimat von mehr als 10 000 Steyler Missionaren. Ein Besuch dort lohnt sich: Klosterkirchen und -gärten mit Grotten, der (heute nicht mehr dazugehörende) Botanische Garten Jochumhof, ein Spaziergang an der Maas, ganz besonders aber der Besuch des Missionsmuseums.

Von den Missionaren, die 1879 nach China gingen, kamen seinerzeit erste Gegenstände für die Sammlung des gleichzeitig gegründeten Missionsmuseums. Nach und nach gingen Missionare in andere Länder, und die Sammlung wuchs: Argentinien, Togo, Ecuador, Brasilien, Papua Neuguinea, Kongo, Paraguay, Chile, Japan, die Philippinen und andere. Neben völkerkundlichen Objekten wurden Tierpräparate aus der ganzen Welt gesammelt. Sinn und Zweck des Museums war es, Besuchern Informationen über die Welt der Steyler Missionare zu geben.

Das heutige Museum wurde 1931 eröffnet. Bruder Berchmans, der sich seit 1901 mit den Ausstellungen beschäftigte, sorgte für die Einrichtung. Er teilte das Museum in völkerkundliche und naturhistorische Einheiten auf. Seitdem wurden Stil und Aufteilung nicht mehr verändert. So wird im Missionsmuseum Steyl heute noch die gleiche Atmosphäre vermittelt, in der sich damals ein Museum präsentierte. Es ist ein großer Unterschied zu einem modernen Museum und heute ein Museum als Museum. Der Betrachter begegnet in der völkerkundlichen Abteilung Tausenden Gegenständen in meterhohen Glasvitrinen. Nach Land und Sorte kombiniert, stehen die Objekte aneinandergereiht, wie sie die Missionare im Lauf der Zeit mitbrachten. So präsentiert sich heute keine Sammlung mehr.

Die naturhistorische Einheit des Museums ist in ein Insektenkabinett und eine zoologische Ausstellung aufgeteilt. Die überwältigende Tiersammlung besteht aus präparierten Säugetieren, Vögeln, Reptilien, Amphibien und Fischen. Die offene Tiergruppe in der Mitte vom Museum wird durch die Giraffe, Antilopen, Rinder, Löwen und Zebras dominiert. Im Insektenkabinett präsentieren sich Tausende tropische Schmetterlinge und Käfer, Skorpione, Spinnen und andere Insekten.

Geöffnet ist dienstags bis samstags von 11 bis 17 Uhr, sonn- und feiertags 13 bis 17 Uhr. Eintrittspreise fünf Euro für Erwachsene, Kinder 4 bis 17 Jahre 2,50 Euro, Ermäßigung für Schulen und Gruppen ab 20 Personen 0,50 Euro, Führung 50 Euro. Missiemuseum Steyl, Sint Michaelstraat 7, Steyl (Stadt Venlo), Telefon 0031 77 3261499. E-Mail: missiemuseum@steyl.eu.

(hws)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Sehenswert: Museum als Museum in Steyl


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.