| 00.00 Uhr

Nettetal
Senioren-Union informiert sich über den Klimawandel

Nettetal. Starkregen und Überschwemmungen, extreme Trockenphasen und Hitze - als Ursache dafür scheint menschlicher Einfluss ebenso wahrscheinlich zu sein, wie für die Zunahme von Winterstürmen und Tornados. Diese Ereignisse spielen sich aber längst nicht mehr nur irgendwo in der Welt ab. Nordrhein-Westfalen gilt schon jetzt bei Klimaforschern als Spitzenreiter heftiger Niederschläge. Nettetal selbst ist wie kaum ein anderer Ort durch seine Wasserläufe geprägt. Deshalb will sich die Senioren-Union bei ihrer nächsten Zusammenkunft mit der Situation in Nettetal beschäftigen. Sie hat Volker Dietl, Geschäftsführer des Netteverbandes und stellvertretender Vorsitzender des Arbeitskreises für Hochwasserschutz und Gewässer in NRW, eingeladen. Dietl wird sich mit der Frage auseinandersetzen: "Ist Nettetal für den Klimawandel gerüstet?" Selbstverständlich diskutiert er anschließend auch mit den Zuhörern oder beantwortet Fragen zum Thema.

Die Senioren-Union lädt ein für Montag, 1. Februar, um 14.30 Uhr in das Pfarrzentrum "Brücke", An St. Sebastian 31 in Lobberich. Der Referent wird in seinem Vortrag mit Bildpräsentation besonders auf Fragen rund um die Seen, Flüsse und Bäche (Stichwort: Unterhaltung der oberirdischen Gewässer) eingehen. Weitere Themen sind die regionale Sicherung des Hochwasserabflusses und die Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie, dabei geht es hauptsächlich um die naturnahen Gewässer.

Im Anschluss wird der knapp halbstündige Film "Die Sequoiafarm im Kaldenkirchener Grenzwald" gezeigt. Die Filmemacher Willy und Hermann Josef Engels haben ihn 2013 produziert.

Besucher sind willkommen, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

(hws)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Senioren-Union informiert sich über den Klimawandel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.