| 00.00 Uhr

Nettetal
Ski und Rodel gut beim 16. Winterfest

Nettetal. Das DRK-Familientrum Inkita und die Turner des TSV hatten wieder Spaß an gemeinsamer Bewegung. Von Matthias Mertens

Während die Wintersportler beim Skispringen und Biathlon über mangelnden Schnee und zu warme Temperaturen klagen, gleicht die Turnhalle an der Grenzwaldstraße einem echten Winterparadies. Bereits zum 16. Mal veranstaltet das Familienzentrum DRK-Inkita hier in Zusammenarbeit mit der Turnabteilung des TSV Kaldenkirchen ein Wintersportfest.

"Wir laden die Familien in jedem Januar ein, das Jahr gemeinsam sportlich zu beginnen. Außerdem gibt es so viele Sommerfeste. Wir machen ein Winterfest", erklärt Physiotherapeut Marc Frenken von der Inkita. Das Wintersportfest ist seine Herzensangelegenheit, denn er möchte Kindern zeigen, wie viel Spaß Bewegung macht. "Gerade im Winter, wenn es draußen bitterkalt ist, beschränkt sich das Freizeitprogramm von Kindern viel zu oft auf das Wohnzimmer und den Fernseher. Aber auch im Winter ist Sport sehr wichtig", sagt Frenken.

Unter dem Motto "Frozen" bietet die aufgebaute Winterlandschaft in der Turnhalle viele Bewegungs- und Spielmöglichkeiten. Kinder klettern über einen großen Gletscher, hangeln sich über vereisten Boden, balancieren auf Wackelbrücken oder stellen ihre Geschicklichkeit beim Schneeball-Zielwerfen unter Beweis. "Am besten gefällt mir die große Rodelbahn. Da bekommt man ordentlich Schwung und wird richtig schnell", erzählt die sechsjährige Maja begeistert. Sie stellt sich sofort wieder an, um mit einem Rollbrett die improvisierte Rodelbahn ein weiteres Mal herunter zu sausen.

Auch für die ganz Kleinen gibt es ein Bewegungsprogramm. Im Familienzentrum ist für die Kinder unter drei Jahren eine Bewegungsbaustelle errichtet. Auf Stoppersocken flitzt Jonas durch den Raum. Er klettert dabei über viele kleine Hindernisse. "Jonas kommt erst im Sommer in den Kindergarten und kann das kaum erwarten. Da wir jede Woche beim TSV zum Mutter-und-Kind-Turnen gehen, sind wir natürlich beim Wintersportfest dabei", sagt Fabiola Ingenpaß. Sie hilft ihrem Sohn beim Balancieren über einen schmalen Balken. "Bewegung ist für die Kinder so wichtig. Alle motorischen Fähigkeiten geschult werden dabei geschult."

Neben dem Bewegungsprogramm gibt es Tanz- und Musikworkshops für Kinder und Eltern. "Nach dem ganzen Toben ist ein bisschen Entspannung ganz wichtig. Das geht am besten bei Musik und ruhigem Tanz", erklärt die Logopädin Anke van Eikels.

So lässt wenig später auch Jonas mit seiner Mutter den Tag rhythmisch ausklingen, er schlägt im Takt der Musik auf seine Handtrommel, während der Tag für die Kinder in der Turnhalle und der aufgebauten Winterlandschaft noch lange nicht beendet ist.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Ski und Rodel gut beim 16. Winterfest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.