| 16.55 Uhr

Nettetal
Soccer@midnight verbindet

Nettetal. 18 Fußballmannschaften waren beim 16. Turnier im Einsatz. Aufklärung leisteten am Rande die Aidsberatung, Donum vitae und die Suchtberatung des Kreises Viersen: Der Blick durch die Rauschbrille überrascht. Von Wiltrud Wolters

Dorothee Grotenrath und Michael Hartges von der Suchtberatung des Kreises Viersen wissen, was kommt. Ein Lächeln umspielt ihren Mund, als sie die Rauschbrille aus der Schatulle ziehen und den kleinen Parcours aufbauen. "Vorsicht, passen sie auf Ihren Kreislauf auf", sagt Grotenrath und überreicht die Brille, die 1,5 Promille Alkoholgehalt im Blut vorgaukelt.

Vorsichtshalber begleiten Grotenrath und Hartges ihre Probanden – eine wirkliche Kontrolle hat keiner mehr. Ganz langsam bewegen sich die Versuchskaninchen durch den Parcours, immer mal wieder fegt einer mit dem Fuß ein Hütchen aus der Bahn. Beim Zielwerfen mit kleinen Bällen in einen Eimer versagen Wahrnehmung und Distanzgefühl vollends. "Mir war ganz schwindelig. Alles war verschwommen, den Eimer habe ich nur ein einziges Mal getroffen", berichtet Murat Sinc (33). Karin Banck, seit 16 Jahren als ehrenamtliche Helferin beim soccer@midnight im Einsatz, erging es noch schlimmer: "Ich habe den Parcours überhaupt nicht gefunden."

Auf spielerische Weise informieren

Cool und "ein bisschen schwierig", wie der elfjährige Sergej sagt, empfinden die Kinder und Jugendlichen den Versuch. Auf spielerische Weise informieren und aufklären, das ist das Ziel dieses Experimentes beim 16. Soccer@midnight. "Gerade für die Jugendlichen ohne Erfahrung mit Alkohol ist es wichtig, zu wissen, welche Auswirkungen das hat. Wir geben damit einen Denkanstoß", erklärt Hartges.

Ein paar Meter weiter machen die jüngsten Gäste und Teilnehmer des Fußballturniers ihre ersten Erfahrungen mit Kondomen. Sie versuchen, sie aufzuziehen, blasen sie auf und testen, was so ein Gummi so alles aushalten kann. Die Frage, was "Safer Sex" bedeuten könnte, können noch nicht alle beantworten, doch genau diese Aufklärungsarbeit haben sich Annika Kerkhoff von der Aidsberatung von Robert Lierz von Donum vitae auf die Fahnen geschrieben. Am Wissensrad kommen sie mit Kindern und Jugendlichen ins lockere Gespräch.

Die Fußballer in der Halle haben für solche Sachen wenig Zeit. Sabri, Ali, Fabian, Kevin, Kamil, Sven, Johannes, Onur und Samet haben es schon geschafft. Zum dritten Mal siegten die Freunde als Türkisch Most Wanted im Turnier der unter 18-Jährigen. Im Endspiel setzten sie sich 3:0 gegen die Unions Boyzzz durch. Der dritte Platz ging an den FC Bolzplatz, der 2:1 gegen die Amazing Stars gewann. "Uns macht das Spaß, hier mit Freunden zusammen zu spielen", erklärt Kapitän Samet Paksi souverän. Die Jungs aus Schaag, Lobberich und Hinsbeck freuen sich über den Pokal und Kinogutscheine fürs Team. Im Turnier der über 18-Jährigen holten sich die Titelverteidiger den Sieg im Siebenmeterschießen gegen die 1. Meister Lecker. Dritte wurde die Nettetal All Stars durch ein 5:1 gegen den FC Nankatsu.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Soccer@midnight verbindet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.