| 00.00 Uhr

Nettetal
Stadt plant erstmals eine Immobilienbörse

Nettetal. Im Rathaus gibt es Überlegungen für eine Immobilienmesse im Herbst. "In anderen Städten gibt es solche Börsen bereits, bei uns in Nettetal bisher aber noch nicht", sagt Bürgermeister Christian Wagner (CDU). Diese Lücke wolle die Verwaltung aber noch in diesem Jahr schließen. Als Termin kann sich Wagner Oktober vorstellen.

Die Stadtverwaltung hat bereits eine Energie- und Umweltmesse ausgerichtet. Jetzt will sie das Thema Bauen und Wohnen aber breiter aufstellen - und dabei auch gezielt für den Wohnstandort Nettetal zu werben.

Eine Immobilienmesse wäre eine weitere Facette der im Februar gestarteten Wohnstandort-Kampagne der Stadt. Mit der Kampagne soll gezielt auf Nettetal als attraktive Wohnadresse für Familien, Senioren oder Studenten aufmerksam gemacht werden. Eine bereits vorhandene Facette ist das "Serviceportal Bauen und Wohnen" das die Stadt zusammen mit den Stadtwerken Nettetal und der Baugesellschaft gestartet hat. Auf der Online-Plattform werden Wohnangebote und Bauprojekte aus dem gesamten Stadtgebiet vorgestellt.

Wie die Immobilienmesse aussehen soll und wer sie federführend betreut, wird zurzeit noch im Rathaus diskutiert. Unter dem Dach der Werner-Jaeger-Halle könnten sich neben der Stadtverwaltung auch Projektentwickler, Fachfirmen, Handwerker, Banken und Makler präsentieren. Bauinteressierte sollen möglichst breit gefächerte Informationen vorfinden.

(busch-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Stadt plant erstmals eine Immobilienbörse


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.