| 00.00 Uhr

Nettetal
Tommy Engel singt auf Burg Bocholtz

Nettetal. Einmal im Jahr gastiert ein besonderer Gast im fast tausend Jahre alten Innenhof der Burg Bocholtz. Für dieses Jahr gewannen die Burgherren Walter Grieger und Claudia Etges die "Stimme der Stadt Köln", Tommy Engel. Der Sänger, bekannt geworden bei den Bläck Fööss und seit geraumer Zeit mit anderen Projekten befasst, gastiert am Sonntag, 12. September, im Burghof. Die Veranstaltung beginnt um 18.30 Uhr. Von Eberhard Lange

Der Kölner steht seit 50 Jahren auf der Bühne und feiert in diesem Jahr den 60. Geburtstag. Seine Band (zwei Gitarren, Bass, Schlagzeug, Klavier) wird er in neuer Besetzung vorstellen. "Wir stehen mit sieben Mann auf der Bühne. Dabei ist die Sängerin Elke Schlimmbach", berichtete Engel in der Burg Bocholtz. Er verspricht "mindestens zweieinhalb Stunden zu bleiben."

Bewundernd sah er sich an dem ort um, an dem er demnächst auftreten wird. "Dass Ambiente hier ist ja toll. Hätte ich nicht erwartet", gab er offen zu. Er blieb sehr viel länger als geplant bei der Vorstellung in der Burg. Den Niederrhein und das Grenzland kennt Engel sehr gut, da er häufig auf den Maasseen bei Roermond segelt.

Gegen unliebsame Regengüsse will Gastgeber Walter Grieger sich rüsten. Den Burghof mit seinen 450 Sitzplätzen wird ein Fallschirm überspannen. Der Vorverkauf sei sehr gut angelaufen. "Schon mehr als die Hälfte der Karten sind weg", freute sich der Elektronik-Unternehmer. Erwartet wird ohnehin neben regionalen Besuchern die große Fangemeinde Tommy Engels aus dem gesamten Rheinland. Claudia Etges kennt Engel, seit er vor 30 Jahren mit den "Black Fööss" in Portugal ein Konzert bestritt. 60 Jahre Engel, 50 Jahre Bühnenerfahrung – das passt zu 40 Jahre Nettetal, schmunzelte sie.

Tommy Engel arbeitet zurzeit an einem neuen Album. "Ich war vier Wochen in Urlaub, aber mein musikalischer Leiter und Komponist Jürgen Fritz war in dieser Zeit sehr fleißig, so dass das Album wohl im September fertig werden wird", kündigte er an. Vielleicht werde der eine oder andere neue Titel am 12. September auch gespielt. Ansonsten wird es einen Querschnitt aus musikalischen Lebensstationen des Kölners geben.

Und wieder unterstrich er, dass er sich eben nicht in der Tradition des "größten Kölner Künstlers Willi Ostermann" einordnen lassen will, sondern in der seines Vaters, der vor und nach dem Krieg einer der "vier Butze" war. "Viele meiner Lieder sind Satire, aber ich will das Herz nicht kaputt machen. Ich will keinem wehtun."

Info Karten kosten an der Abendkasse 49 Euro, im Vorverkauf 39 Euro. Vorverkaufsstellen sind: die VB Brüggen-Nettetal, Kaldenkirchen, Klostergasse 8, Tel. 02157 8780, Papierboutique Lobberich, Hochstraße 23, Tel. 02153 91 68 26 und direkt bei der Burg Bocholt Event GmbH, Tel. 02153 97 29 22 sowie www.burgbocholt.de.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Tommy Engel singt auf Burg Bocholtz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.