| 00.00 Uhr

Nettetal
TV Breyell sorgt sich um Hallenstunden

Nettetal: TV Breyell sorgt sich um Hallenstunden
In der Versammlung ehrte die Vorsitzende Gaby Kriegers (3. v. l.) die Mitglieder (v.l.) Manuel Elsner, Andrea Tiedmann und Marie-Luise Lüttgen für 25-jährige Mitgliedschaft. Sieglinde Ewert ist seit 48 Jahren Mitglied im TVB. FOTO: von den Bruck
Nettetal. Es fehlt ein Konzept für den Ersatz der Lobbericher Turnhalle. Der Sportverein engagiert sich auch für Flüchtlinge. Von Inge von den Bruck

Ein Beispiel dafür, dass Sport verbindet, liefert der Turnverein (TV) Breyell. Er betreut Kinder und Erwachsene jeden Alters, organisiert besondere Angebote für bestimmte Zielgruppen und zeigt ein hohes soziales Engagement. Umso sorgenvoller schaut der Verein auf die Zukunft der Sporthalle in der früheren Comeniusschule in Lobberich. Wird sie abgebrochen, fehlt auch dem TV ein ganzes Paket wertvoller Hallenstunden.

Das war ein beherrschendes Thema der Hauptversammlung des TV Breyell, zu der die Vorsitzende Gaby Kriegers im Vereinsheim "Die Hütte" viele Mitglieder willkommen heiß. Der Verein stütze sich auf eine konstante Mitgliederzahl und habe das sportliche Jahr erfolgreich bewältigt. 40 Prozent der Mitglieder seien Kinder und Jugendliche, die Kassenlage sei stabil. Neben dem Behinderten-Rehasport hält der TV ein vielfältiges Programm für Jung und Alt bereit. Sehr zufrieden ist der Verein mit den Sportstunden für Vorschulkinder, die sehr rege wahrgenommen werden. Kinder ab drei Jahren gewöhnen sich auch in der Regie der Schwimmsportabteilung im Lehrschwimmbad ans Wasser.

Diese Abteilung hat auch für Flüchtlinge ein eigenes Programm mit der Unterstützung des Vereins Flüchtlingshilfe entwickelt. Der Kreissportbund fördert den Verein mit 500 Euro. "Mit dem Geld finanzieren wir fehlende Sportkleidung und Versicherungsbeiträge", berichtete Gaby Kriegers. Der Verein hat einen Sonderbeitrag über einen Euro im Monat beschlossen. Er wird gegen Bescheinigung zuständiger Behörden gewährt.

Auch die Basketballabteilung arbeite zurzeit an einem Konzept, Flüchtlinge in das Training zu integrieren. Die Vielfältigkeit und Intensität der Aufgaben innerhalb der Abteilung wurden - nicht zuletzt durch die sportlichen Wettkampferfolge der Basketballer - auf drei Personen verteilt. Gaby Kriegers freut sich darüber, dass sie aufs den eigenen Reihen kommen.

Die Ungewissheit um den Abriss der der Sporthalle am Sassenfelder Kirchweg in Lobberich bereitet Sorgen. Bisher haben weder die Stadtverwaltung noch der Stadtsportverband konkrete Vorschläge vorgelegt, wie wegfallende Sportstunden aufgefangen werden könnten. Dies sei besonders beunruhigend, da jeder Sportverein um jedes Mitglied werben müsse und den Vereinen ein vielseitiges Angebot abgefordert werden, das Mitglieder hält.

Der Ganztagsschulbetrieb wirkt sich nicht gut aus. Er werde immer schwieriger, Kinder und Jugendliche zur Mitgliedschaft zu bewegen. Das Angebot für Erwachsene ist sehr breit gefächert. "Viele möchten sich nicht mehr an einen Verein binden, obwohl er viel für einen günstigen Beitrag bietet", sagte Kriegers. "Gerade in der zum Abriss vorgesehenen Sporthalle finden viele Erwachsenensportstunden statt, die mit ihrem höheren Mitgliedsbeitrag, im Vergleich zu Kindern und Jugendlichen, auch die finanziellen Stützen der Vereine sind."

Auf einer sehr breiten Basis ruht auch die außersportliche Geselligkeit im TV. Rad- und Bustouren, Weihnachtsfeiern und Karnevalsveranstaltungen stärken das Gruppengefühl. Seit 20 Jahren hat der TV sein eigenes Vereinsheim. Das wird am 18. September mit einem Herbstfest gefeiert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: TV Breyell sorgt sich um Hallenstunden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.