| 00.00 Uhr

Nettetal
Verbesserungen am Nadelöhr Poststraße

Nettetal. Der Verkehrsausschuss berät heute über Maßnahmen, um die heikle Verkehrssituation dauerhaft zu entschärfen Von Joachim Burghardt

Einkaufen in Kaldenkirchen? Wahrlich kein Vergnügen, zumindest an der Poststraße: Wer zu den Discountern, zum Drogerie- oder Getränkemarkt fährt, muss oft Staus und Ärger in Kauf nehmen. "Durch die parkenden Lkw kommt es zu Behinderungen des Durchgangsverkehrs", hat die CDU festgestellt. Auf ihren Antrag hin wurden seit Mai diverse Maßnahmen eingeleitet. Ob und was sie gebracht haben, wird im heute tagenden Verkehrsausschuss beraten.

"Gefährliche Situationen für Radfahrer und Fußgänger" ergeben sich laut Sitzungsvorlage immer dann, wenn Lastwagen verbotenerweise zwischen Aldi und dem Kreisverkehr Juiser Feld/Gewerbegebiet Venete parken. Im Sommer 2015 aufgestellte Halteverbotsschilder für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen wurden "vielfach missachtet". Mitunter blockierten Fahrzeuge, davon viele mit osteuropäischen Kennzeichen, auch Zufahrten der Geschäfte, es kam zu "Beschädigungen am Pflaster" der Geh- und Radwege. Vor allem zu Stoßzeiten etwa am Freitagnachmittag und Samstagmorgen waren Verkehrsbehinderungen die Regel - durch halb auf dem Gehweg, halb auf der Straße parkende Lkw. Die Poststraße, die täglich weit über 6000 Fahrzeuge passieren, wurde so zum Nadelöhr. Oft bildeten sich Rückstaus bis zur Kreuzung Bahnhofstraße, das Ausfahren von Parkplätzen der Geschäfte wurde zur Geduldsprobe. Ende Mai trafen sich deshalb Vertreter der zuständigen Einrichtungen vor Ort, um nach Lösungen zu suchen: aus Nettetal Baubetriebshof und Fachbereich für öffentliche Sicherheit und Ordnung, dazu Kreispolizei und Landesbetrieb Straßen NRW.

Ergebnis: Zunächst wurden "testweise" an beiden Straßenrändern zwischen Bahnhofstraße und Kreisverkehr rotweiße Verkehrsbaken aufgestellt. Außerdem kontrollierten das Nettetaler Ordnungsamt und die Kreispolizeibehörde an sechs Tagen im Juni und Juli den Abschnitt: "Dabei wurden Lkw-Fahrer angesprochen und auf ihr Fehlverhalten aufmerksam gemacht", zudem wurden "Verwarnungen erteilt". Tatsächlich scheint sich die Lage entschärft zu haben. Allerdings, und darüber wird der Ausschuss heute befinden müssen, dürften die Baken keine Dauerlösung sein, auch weil sich "vermutlich das Verkehrsaufkommen bei künftigen Ansiedlungen im Bereich Venete weiter erhöhen wird".

Die öffentliche Sitzung des Ausschusses für Öffentliche Sicherheit, Ordnung und Verkehr beginnt heute um 18.30 Uhr im Ratssaal des Nettetaler Rathaus in Lobberich, Doerkesplatz 11. Auf der Tagesordnung steht ferner ein Zwischenbericht zum "Handlungskonzept Ordnung und Sauberkeit".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Verbesserungen am Nadelöhr Poststraße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.